Auszubildende von SCHNEIDER KREUZNACH unterstützen Kinderhilfsaktion "Herzenssache"

Auszubildende von SCHNEIDER KREUZNACH unterstützen Kinderhilfsaktion Herzenssache
Schneider-Kreuznach beteiligt sich am Social-Companionship-Projekt „Licht.Gestalten2013“ zugunsten von „Herzenssache“, der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank. Auszubildende von Schneider-Kreuznach haben eine Lampe gestaltet, die zugunsten der „Herzenssache“ und ihrer aktuell 41 Projekte für benachteiligte und behinderte Kinder im Sendegebiet versteigert wird. Die beiden angehenden Industriemechanikerinnen Lea Schott und Katharina Dinges haben zusammen mit Ausbildungsleiter Guido Antweiler und Ausbilder Ingo Hettwer einen der zur Verfügung gestellten Lampen-Rohlinge abgewandelt. „Wir haben die Lampe auf Basis des Rohlings mit einem Cine Digitar 2,8/26-Objektiv gebaut, das eigentlich für die digitale Kinoproduktion gedacht ist. Für die Dekoration wurden B+W Filterscheiben in verschiedenen Farben und Größen auf einer Perlenschnur aufgefädelt“, so die beiden jungen Frauen. Die von ihnen entworfene Lampe wird zusammen mit den Beiträgen der weiteren Teilnehmer vom 3. bis 15. Dezember 2013 im Gustav-Siegele-Haus in Stuttgart ausgestellt. Ab dem 16. Dezember 2013 von 16 bis 20 Uhr kann auf die einzelnen Objekte geboten werden.

Auszubildende von SCHNEIDER KREUZNACH unterstützen Kinderhilfsaktion Herzenssache
Neben der Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/in bietet Schneider-Kreuznach weitere Ausbildungsgänge an: Feinoptiker/in, Zerspanungsmechaniker/in sowie Oberflächenbeschichter/in. „Wir haben ständig Bedarf an Fachkräften; deshalb legen wir sehr viel Wert auf eine gute Ausbildung und fördern eine anschließende Weiterbildung“, so Dr. Josef Staub, Geschäftsführer von Schneider-Kreuznach. Die Ausbildung dauert drei bis dreieinhalb Jahre. In der Regel werden alle Auszubildenden anschließend übernommen.

Über die Schneider-Gruppe:

Die Schneider-Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von fotografischen Hochleistungsobjektiven, Kino-Projektionsobjektiven sowie Industrieoptiken und Feinmechanik. Zur Gruppe gehören die 1913 in Bad Kreuznach gegründeten Jos. Schneider Optische Werke sowie die Tochtergesellschaften Pentacon (Dresden), ISK Optics GmbH (Göttingen), Schneider-Optics (New York, Los Angeles), Schneider Bando (Seoul), Schneider Asia Pacific (Hongkong) sowie Schneider Optical Technologies (Shenzhen). Hauptmarke ist “Schneider-Kreuznach”. Weltweit sind etwa 660 Mitarbeiter beschäftigt, davon 360 am deutschen Stammsitz. Seit Jahren zählt die Unternehmensgruppe zu den Weltmarktführern im Bereich der Hochleistungsobjektive.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 11 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden