Bauantrag eingereicht: Wichtiger Schritt für Neubau der Leica Camera AG

Die Leitz-Park GmbH, Bauherr des neuen Unternehmenssitzes der Leica Camera AG im Leitz-Park in Wetzlar, hat am Mittwoch den Bauantrag bei der Stadt Wetzlar eingereicht. Der Baubeginn des neuen Leica-Unternehmenssitzes soll im April 2012 erfolgen, die Fertigstellung ist für November 2013 geplant. Das Gebäude hat eine geplante Grundrissfläche von rund 27.000 m2. Mit Fertigstellung wird die Produktion, Verwaltung und Customer Service der Leica Camera AG von ihrem jetzigen Standort in Solms nach Wetzlar umziehen. Am neuen Firmensitz vereint sind auch für Besucher frei einsehbare Fertigungsbereiche, ein Leica Museum, eine Leica Galerie sowie ein Store, ein Fotostudio und das Besucher-Restaurant. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Fotografie-Kultur und der mit ihnen eng verbundenen Leica-Produkte werden in einer einzigartigen Erlebniswelt gebündelt.

Das Gebäude, das über 600 Leica-Mitarbeitern Platz bietet, wird nach den neuesten energetischen Standards errichtet. Neben zwei Blockheizkraftwerken und einer geothermischen Energieversorgung zur Gebäudeheizung und -kühlung wird auf nahezu der gesamten Dachfläche eine Fotovoltaikanlage installiert. Ein Monitoringsystem stellt dabei die niedrigen Betriebskosten des Gebäudes sicher. Ein zentraler Platz schafft darüber hinaus die Verbindung des neuen Hauptsitzes der Leica Camera AG zu den bereits im Leitz-Park bestehenden Firmengebäuden der Weller Feintechnik GmbH und der ViaOptic GmbH.

Nach Angaben von Karin Rehn-Kaufmann, Inhaberin der Leica Galerie Salzburg und als Vertreterin des Leitz-Park-Investors, der ACM Projektentwicklung GmbH von Dr. Andreas Kaufmann, maßgeblich im Leitungsausschuss des Neubauprojektes involviert, ist der Neubau auch ein deutliches Votum für Wetzlar. “In Wetzlar steht die Wiege der Leica. Der für 2013 geplante Umzug des Unternehmens in den Leitz-Park ist unserer Familie daher eine Herzensangelegenheit, seit wir uns bei Leica engagieren. 100 Jahre nach Bau der ersten Leitz-Kamera kehrt Leica an den Ursprungsort zurück. Für Wetzlar und die ansässige optische Industrie ist dies ein klares Signal für die Zukunft. Leica bleibt dem Optik-Standort Wetzlar fest verbunden”, sagte Karin Rehn-Kaufmann.

Alfred Schopf, Vorstandsvorsitzender der Leica Camera AG: „Der Neubau der Leica Camera AG und der damit verbundene Umzug nach Wetzlar stellen einen Meilenstein in der Geschichte unseres Unternehmens dar. Leica erhält ein hochmodernes Fertigungs- und Verwaltungsgebäude, das alle Anforderungen an umweltfreundliche und arbeitsgerechte Standards mehr als erfüllt. Wesentliche Bereiche unseres künftigen Unternehmenssitzes werden zudem für Besucher und Kunden zugänglich sein und einzigartige Einblicke in die Geschichte der Leica Camera AG und ihrer Produkte sowie in die Arbeiten von Leica-Fotografen ermöglichen. Nach jetziger Planung wird der Standort Solms nach dem Umzug nach Wetzlar Ende 2013 geschlossen. Sollte sich zwischenzeitlich erweisen, dass eine Aufrechterhaltung von Produktionskapazitäten im Werk Solms aufgrund anhaltender Nachfrage sinnvoll erscheint, werden wir diese Planung neu überdenken.“ (www.leica-camera.com)

Fotonachrichten 12 / 2011

70 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden