CEWE geht bei Fotostationen auf Nummer sicher

CEWE geht bei Fotostationen auf Nummer sicher. Deshalb schaltet CEWE die Option “Übertragung per WLAN von Smartphones und Apps” kurzfristig ab. Kunden können ihre Fotos weiterhin sicher per Bluetooth, Speicherkarte oder USB-Kabel auf die Fotostationen im stationären Handel übertragen. In den nächsten Wochen wird die WLAN-Option an den Fotostationen nicht mehr verfügbar sein. An 2.900 Online-Fotostationen wird die Option bereits heute abgeschaltet. Darüber hinaus wird CEWE das Risiko eines möglichen gezielten Hackerangriffs auf Fotostationen unverzüglich beseitigen.

Handelspartner werden derzeit informiert

CEWE informiert derzeit seine Handelspartner über die Sicherheitsmaßnahmen. In der am vergangenen Samstag erschienenen Ausgabe hatte das Fachmagazin COMPUTER BILD sowohl auf Sicherheitsrisiken bei der WLAN-Übertragung auf Fotostationen aufmerksam gemacht als auch auf die Gefahr von Hackerangriffen auf die Fotostationen. Danach hätten Kriminelle sich mit einer speziellen Software widerrechtlich Zugang zu Fotodaten von Kunden verschaffen können.

CEWE reagiert sofort

“Wir sind COMPUTER BILD dankbar, dass das Magazin die Möglichkeit einer missbräuchlichen Nutzung aufgedeckt hat. Auch wenn uns bisher kein Fall von Daten-Missbrauch bekannt ist, halten wir es für geboten, sofort zu reagieren und die skizzierten Risiken zu beseitigen. Unsere Kunden können sich fest darauf verlassen, dass ihre Fotos bei uns sicher sind.”, so Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der CEWE Stiftung & Co. KGaA.

Änderungen vorbehalten. (www.cewe.de)

Fotonachrichten 07 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden