Canon unterstützt Spitzbergen-Expedition von WWF und NPI - Einfluss des Klimawandels auf Eisbären

Magnus Andersen, Forscher am norwegischen Polarinstitut, untersucht den Kopf eines männlichen, erwachsenen Eisbären (Ursus maritimus), Hornsund, Svalbard, Norwegen. © Jon Aars / Norwegian / Polar Institute / WWF-Canon
Magnus Andersen, Forscher am norwegischen Polarinstitut, untersucht den Kopf eines männlichen, erwachsenen Eisbären (Ursus maritimus), Hornsund, Svalbard, Norwegen.
© Jon Aars / Norwegian / Polar Institute / WWF-Canon
Canon Europe, einer der weltweit führenden Anbieter von Imaginglösungen, fördert im Rahmen seiner Rolle als Conservation Imaging Partner von WWF International eine Expedition des WWF und des Norwegischen Polarinstituts (NPI) nach Spitzbergen über dem nördlichen Polarkreis. Die Expedition von NPI, WWF und Canon startete am 11. April und soll entscheidende Daten über die westlichste Eisbären-Population Europas sammeln.

Während der Spitzbergen-Expedition führt das Forscherteam zwei besondere Missionen aus: Sie versehen die Eisbären mit Satellitenhalsbändern, um ihre Bewegungsmuster im Laufe des nächsten Jahres zu verfolgen, und suchen nach neuen Gebieten für den Bau von Eisbärhöhlen auf den Inseln von Spitzbergen. Dies soll den Wissenschaftlern helfen, die Reaktion der Eisbären auf den Klimawandel zu beurteilen und herauszufinden, ob es in Zukunft noch Orte für die Bären geben wird, an denen sie ihre Höhlen bauen können – nachdem ein Bericht kürzlich erklärte, das Gebiet könne bis 2050 im Sommer vollständig frei von Meereseis sein.

Das Expeditionsteam wird Kameraequipment von Canon verwenden, um die Erfahrungen festzuhalten und die Geschehnisse zu protokollieren. Der schwedische Naturfotograf und Canon Ambassador Brutus Östling wird die Wissenschaftler ebenfalls begleiten, um Bilder von den wild lebenden Tieren zu machen und die Expedition zu dokumentieren.

„Canon ist schon sehr lange Partner des WWF, unterstützt zahlreiche wichtige Polarexpeditionen und hilft dem WWF, den Zustand der Umwelt aufzunehmen“, erklärt Cyprian da Costa, Brand Communications Director, Canon Europe. „Die Bilder von Spitzbergen werden eine grundlegende Rolle für die Forschung dieser Expedition spielen. Sie helfen, die lebenswichtige Arbeit des WWF zu unterstützen.“

Geoff York, Eisbärexperte bei WWF International, dazu: „Die Unterstützung, die Canon bei diesen Expeditionen leistet, ist unbezahlbar. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit, die deutlich machen soll, wie sehr die veränderten Eisbedingungen die Eisbären-Population und ihr Fortpflanzungsverhalten beeinflussen. Die Fotos und Videos machen unsere Arbeit erst lebendig und helfen uns, diese Veränderungen einem weltweiten Publikum vor Augen zu führen.“

Die Spitzbergen-Expedition ist bereits die dritte Polarforschungsexpedition, die von Canon unterstützt wird. 2012 wurde eine Expedition von Grönland durch Kanadas Hohe Arktis bis in die „Last Ice Area“ durchgeführt, um die künftigen Optionen für den Umgang mit diesem Gebiet zu bewerten. 2013 reisten Forscher zur sibirischen Laptewsee, um genetisches Material zu sammeln, das die Theorie der Existenz einzigartiger Subspezies der Walross-Population bestätigen sollte.

Canon ist seit 1998 Conservation Partner des WWF International. Die ständige Partnerschaft beweist den Einsatz von Canon für eine nachhaltige Zukunft, in der Menschen in Harmonie mit der Natur leben. Die Partnerschaft schließt auch die Unterstützung verschiedener Initiativen ein, darunter das Sponsoring des WWF Canon Global Photo Network und Fotografie-Workshops für WWF-Mitarbeiter.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Website der Expedition: http://panda.org/svalbard

Fotonachrichten 04 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden