Cinema EOS Serie - Entwicklung eines Canon Profi-Camcorders für die 4K-Filmproduktion

Cinema EOS C500 Bildgalerie betrachten

Canon kündigt die Entwicklung eines neuen Profi-Camcorders für 4K-Videoauflösung mit 4.096 × 2.160 Pixeln an. Der Neuzugang der Cinema EOS Serie wird EOS C500 heißen und ist für die Kinofilm-Industrie sowie hoch auflösende Produktionen konzipiert. Sie bietet 4K-Videoaufzeichnung im unkomprimierten RAW-Datenformat an. Das neue Cinema EOS Modell wird es in zwei Ausführungen geben – mit Canon EF Objektivbajonett und einem PL-Standardbajonett der Filmbranche.

Im November 2011 stellte Canon mit der EOS C300 den ersten Profi-Camcorder des Cinema EOS Systems vor, der den Einstieg des Unternehmens in die professionelle High Resolution Film-Industrie markierte. Die EOS C300 zeigt eine erstklassige Videoleistung, herausragende Mobilität, robuste Konstruktion und ist dank ihres modularen Aufbaus und der Kompatibilität mit der umfangreichen Reihe an Canon EF und Cinema-Objektiven vielseitig ausbaufähig und einsetzbar.

Die EOS C500 und EOS C500 PL basieren auf der gleichen innovativen Plattform wie die EOS C300 Modelle. Zudem zeichnen sie 4K-Video im unkomprimierten RAW-Format auf und arbeiten mit einer 4:4:4 Farbabtastung bei der 2K-Videoaufzeichnung. Damit unterstützen EOS C500 und EOS C500PL die Video-Performance der nächsten Generation. Sie erzielen mit der 4K-Videoauflösung und dem RAW-Datenformat eine herausragende Leistung ohne jegliche Qualitätseinbußen. Der unkomprimierte 4K-Video-Output entfesselt das gesamte Potenzial der hochwertigen Canon Cinema Objektive. In Kombination mit Canon Log Gamma, das Videoqualität der Spitzenklasse und einen enormen Freiraum bei der Belichtung sichert, erfüllen die Camcorder die Ansprüche professioneller Filmemacher.

Bei der 2K-Videoaufzeichnung mit 2.048 × 1.080 Pixeln sorgt das 12-Bit RGB 4:4:4 Signal für Filmmaterial mit einem umfangreichen Farbspektrum und für vielseitige Möglichkeiten bei der Post-Produktion, beispielsweise für ein Chroma Key Compositing. Für die 4K- und 2K-Auflösung stehen Bildraten mit bis zu 120p zur Verfügung. Das bringt eine größere kreative Flexibilität beim Dreh und ermöglicht Filmern die Highspeed Aufzeichnung für Slow Motion Videos in hoher Auflösung.

Fotonachrichten 04 / 2012

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden