DGPh-Bildungspreis: Bildung in der Bilderwelt

Schöene neue Welt, Dominik Bönisch
Schöene neue Welt, Dominik Bönisch
Mit dem DGPh-Bildungspreis fördert die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) innovative Projekte, bei denen das Medium Fotografie im Mittelpunkt steht. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist endet am 15.03.2015. Die Einreichungen können digital als PDF-Datei erfolgen (bildungspreis@dgph.de).

Der nunmehr zum dritten Mal ausgeschriebene DGPh-Bildungspreis prämiert Projekte im Bereich der Vermittlung von und mit Fotografie sowie herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit Praxisbezug. Dazu zählen kultur- und museumspädagogische Angebote, in denen die Fotografie thematisiert oder eingesetzt wird, mediale Bildungsangebote zur Fotografie wie etwa Websites und Apps sowie schulische und außerschulische Projekte. Von besonderem Interesse sind dabei auch interdisziplinäre und internationale Aspekte.

Die Konzeption und Durchführung des Preises liegt bei der Sektion Bildung der DGPh. Der Preis hat das Ziel, der Bildungsarbeit mit Fotografie neue Impulse zu geben. Die Sektion Bildung befasst sich mit der zukunftsweisenden Schulung des Sehens, der Allgemeinbildung der visuellen und medialen Wahrnehmung sowie der fachspezifischen Ausbildung zum Fotografen. Ihre Aktivitäten beziehen auf Hochschulen, Zentren der kulturellen Bildung, Schulen und bildungsorientierte Praxisfelder der Fotografie.

Einzureichen sind: PDF-Dokumente oder Ausdrucke (keine Originale), die das Projekt beschreiben. Abschlussarbeiten sind ausschließlich als Ausdruck einzusenden. Von Interesse sind auch Informationen zu besonderen Umsetzungsformen, wie z.B. Websites. Eventuelle Pressespiegel können ebenfalls beigefügt werden.

Bewerbungen an:
Deutsche Gesellschaft für Photographie
„Bildungspreis“
Rheingasse 8-12, 50676 Köln
E-Mail: bildungspreis@dgph.de
Tel.: 0221/9 23 20 69

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 11 / 2014

10 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden