DGPh-Bildungspreis geht in seine zweite Runde

Gefördert werden neue Impulse für die Bildung mit und über Fotografie

Copyright: Marita Schnorbach
Copyright: Marita Schnorbach
Der DGPh-Bildungspreis, der von der Sektion Bildung der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) ausgeschrieben wird und mit 1.000 Euro dotiert ist, prämiert innovative Projekte im Bereich der Vermittlung von und mit Fotografie sowie herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit Praxisbezug. Dazu zählen unter anderem kultur- und museumspädagogische Angebote, in denen die Fotografie thematisiert oder eingesetzt wird, mediale Bildungsangebote zur Fotografie (auch: Websites, Apps usw.) sowie schulische und außerschulische Projekte im Fotobereich. Von besonderem Interesse sind dabei auch interdisziplinäre und internationale Bildungsprojekte. Möglich sind Bewerbungen von Einzelpersonen sowie Bildungseinrichtungen und Vorschläge durch Dozentinnen und Dozenten. Die Bewerbungsfrist endet am 1. März 2014 (Poststempel). Einzureichen sind: PDF-Dokumente oder Ausdrucke (keine Originale), die das Projekt beschreiben. Abschlussarbeiten sind ausschließlich als Ausdruck einzusenden. Von Interesse sind auch Informationen zu besonderen Umsetzungsformen, wie z.B. Websites. Eventuelle Pressespiegel können ebenfalls beigefügt werden.

Bewerbungen an:

Deutsche Gesellschaft für Photographie
„Bildungspreis“
Rheingasse 8-12, 50676 Köln
E-Mail: bildungspreis@dgph.de
Tel.: 0221/9 23 20 69

Die Sektion Bildung der DGPh fördert die zukunftsweisende Schulung des Sehens, die Allgemeinbildung der visuellen und medialen Wahrnehmung sowie die fachspezifische, professionelle Ausbildung zum Fotografen. Die Sektion befasst sich mit der Analyse des Bildes, mit Vermittlungsformen und mit der Ausbildungssituation. Die Aktivitäten in Hochschulen, Zentren der kulturellen Bildung, Schulen und in der Praxis stehen dabei im Mittelpunkt.

Änderungen vorbehalten. (www.dgph.de)

Fotonachrichten 11 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden