Deutscher Jugendfotopreis 2016: Canon offizieller Sponsor

Canon unterstützt den deutschen Jugendfotopreis 2016 in Zusammenarbeit mit dem deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum Remscheid mit Sachpreisen und würdigt das Engagement junger Fotografinnen und Fotografen. Der Wettbewerb richtet sich an Nachwuchskünstler bis 25 Jahre.

Kreativität ist Trumpf

Beim diesjährigen Jugendfotopreis des KJF dürfen junge Fotografinnen und Fotografen Bilder zu allen Themen sowie zum Jahres-Spezial-Thema „Sound in Sicht“ einreichen. Teilnehmen können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre. Der Wettbewerb wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veranstaltet.

Kreative Vielfalt der Fotografie

Der Deutsche Jugendfotopreis ist ein Forum für junge Talente und bietet diesen die Möglichkeit, ihre besten Fotos zu präsentieren. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Bei der Umsetzung kann es sich um Einzelfotos, Serien, Collagen oder auch Fotobücher handeln. Die Preise werden in vier Altersgruppen (bis 10, 11-15, 16-20, 21-25 Jahre) verliehen. Sonderpreise gibt es für die beste Fotoreportage und für kreative Foto-Experimente.

Canon ist in diesem Jahr erneut als offizieller Sponsor mit dabei und freut sich, junge Fotografinnen und Fotografen zu fördern und ihre Aufnahmen zu würdigen. Im Rahmen der diesjährigen Kooperation mit dem KJF stiftet Canon den Hauptpreis für das Voting des Publikumspreises sowie weitere Sachpreise. Zudem unterstützt Canon die Ausstellung des KJF auf der diesjährigen photokina in Köln (20. – 25.09.2016) mit Großformatdruckern und Verbrauchsmaterial. Vor Ort können somit ebenfalls größere Bilder gedruckt werden.

Noch bis zum 15. März 2016 können Fotos per Upload hochgeladen oder als Ausdruck eingesendet werden. Die Teilnahmebedingungen gibt es unter www.jugendfotopreis.de

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 03 / 2016

16 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden