Die Hasselblad Masters Awards: Weiterentwicklung

Die Hasselblad Masters Awards: Weiterentwicklung
Eines der renommiertesten fotografischen Awards-Programme der Welt, in dem Finalist zu sein von einem Hasselblad Master einmal mit dem „Gewinn eines Nobelpreises“ verglichen wurde, geht in die nächste Phase. Während sich der Vorhang für das international anerkannte Masters-Awards-Programm 2012 senkt, hebt er sich bereits wieder mit einer Agenda für 2014, die zwei neue Fotokategorien – Projekt//21 und Unterwasserfotografie – beinhaltet. Außerdem steht der Wettbewerb jetzt allen Fotografen offen, einzige Voraussetzung ist eine Kamera mit mindestens 16 MP, während Marke und Format freigestellt sind.

Was 2012 stattfand

Zu Beginn des Jahres wurden die Namen der elf Gewinner des Jahres 2012 (ausgewählt aus 110 Finalisten und mehr als 2.500 Einsendungen) bekannt gegeben. Sofort darauf begannen diese mit ihrer individuellen Projektarbeit für den Masters-Sonderband „Evoke“. Die ausgezeichneten Fotografen wurden mit dem neuesten Hasselblad Equipment ausgerüstet und konzentrierten sich darauf, für das Projekt ihre kreativen Grenzen infrage zu stellen.

Der zweijährige Masters-Awards-Wettbewerb ist so organisiert, dass er zeitlich mit der photokina zusammenfällt, und im September 2012 waren Zehntausende Besucher der weltgrößten Imaging-Fachmesse von den riesigen „Evoke“-Drucken im Bereich des Kölner Boulevard of Competitions begeistert. Die auf die photokina folgende Masters-Gewinner-Tour 2012, die über drei Kontinente und nach Tokio, New York, Los Angeles, Berlin und London führte, bevor sie in Schanghai zu Ende ging, verzeichnete an allen Veranstaltungsorten großen Besucherandrang. Alle Fotografen waren eingeladen, Hasselblad Kameras zu testen, mit einem Master in einem Studioumfeld zu fotografieren, an Seminaren teilzunehmen und sich auf Abendveranstaltungen mit Experten zu unterhalten.

Wie es weitergeht

Fast 4.000 Fotografen haben ihre Bilder (bis zum Einsendeschluss am 31. August 2012) in insgesamt zwölf Kategorien eingereicht: Fine Art, Landschaft/Natur, Hochzeit/Soziales, Porträt, Mode/Beauty, Editorial, Produktfotografie, Architektur, General, Wildlife, Projekt//21 und Unterwasserfotografie.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs hat Hasselblad auch Beiträge von Fotografen zugelassen, die seit mehr als drei Jahren als Profis aktiv sind und Kameras mit einer Auflösung von mindestens 16 MP verwenden. Hinsichtlich der Marke und des Formats bestanden keine Einschränkungen.

Den Gewinnern der Awards 2014 steht das Hasselblad Equipment für einen Zeitraum von circa vier Monaten zur Aufnahme neuer Bilder für das vierte exklusive Masters-Jahrbuch zur Verfügung. Sie werden auf der photokina 2014 mit einem Pokal ausgezeichnet. Alle Siegerbilder werden außerdem auf der globalen Hasselblad Website veröffentlicht und anschließend auf Ausstellungen in der ganzen Welt präsentiert. Die interne Hasselblad Jury hat bereits mit der Auswahl der 120 Finalisten begonnen – zehn Fotografen pro Kategorie. Die Finalisten werden im Januar 2013 bekannt gegeben. Danach hat jeder die Möglichkeit, seine Stimme für sein Lieblingsbild abzugeben.

www.hasselblad.de/masters

Fotonachrichten 12 / 2012

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden