Ein Gemeinschaftsprojekt von Canon und Wim Tellier zeigt herausragende Fotokunst beim Tomorrowland Festival

Ein Gemeinschaftsprojekt von Canon und Wim Tellier zeigt herausragende Fotokunst beim Tomorrowland Festival
Canon präsentiert sich im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts mit dem Fotokünstler Wim Tellier im Zeitgeist. Zwei extravagante Foto-Installationen setzen Akzente anlässlich des 10. Tomorrowland Open-Air-Festivals in Boom, Belgien.

Das umfangreiche Engagement von Canon bezieht alle Produktreihen ein und mündet in zwei Foto-Kunstprojekte, die es in dieser Form noch nie gegeben hat: Unity Portrait und Floating Reflections. Unter der Leitung von Wim Tellier stellen die beiden Projekte eine symbolische Geste dar, die dem aus allen vier Himmelsrichtungen in stetig steigender Zahl anreisenden Publikum eine Ehre erweisen soll.

Unity Portrait ist ein künstlerische Interpretation von Wim Tellier und Canon, bei der das vor der Hauptbühne befindliche Publikum zu einem einzigen, emotional bewegenden Moment „eingefroren“ wird. An jedem Tag der Veranstaltung wird ein neues Unity Portrait gemacht. Die Portraits werden auf der Tomorrowland Homepage veröffentlicht (www.tomorowland.com/unityportrait) und können dort von den Besuchern kommentiert werden. Aus technischer Sicht ist das eine große Herausforderung. Auf der Hauptbühne sind insgesamt 45 Canon Spiegelreflexkameras installiert. Die einer Kurve folgenden nebeneinander montierten Kameras erfassen das Geschehen vor der Bühne mit höchster Präzision.

Wim Tellier und Canon werden darüber hinaus eine organisch wachsende Ausstellung schwimmender Bilder präsentieren: Floating Reflections. Während des Festivals wird Wim den Bildern eine Serie künstlerisch geprägter Aufnahmen beisteuern, die über den Ablauf des Festivals hinweg immer größer werden. Zum Ende des Festivals werden rund 150 Bilder im Format 1,5 × 1,5 Meter auf der Oberfläche der Seen rund um das Tomorrowland Festival schwimmen und den Besuchern einen unvergesslichen Eindruck vermitteln – die technische Umsetzung erfolgt mit Canon iPF9400S Großformatdruckern. Die Ausstellung zielt auf die Emotionen der Festivalbesucher ab, die ihre schönsten Momente in den Kunstwerken wiederfinden.

„Wir glauben fest daran, dass in der Kombination von Kreativität durch Wim Tellier und unsere Technologie die magischen Momente, die Energie und die Emotionen der Generation von morgen in optimaler Weise eingefangen werden“, sagt Filip Vandenbempt, Manager Corporate & Marketing Communications bei Canon Belgium. „Bei der Fotografie geht es um das Festhalten von Momenten für die Ewigkeit. Die beiden Installationen basieren konzeptionell auf der Idee, Bilder zu machen, die von den Teilnehmern über soziale Netze geteilt werden und zu den Menschen kommen, die nicht beim Festival dabei sein können.“

Es ist eine große Ehre für Canon, bei der Umsetzung der künstlerischen Vorstellungen von Wim Tellier im Rahmen dieses Großprojektes zu helfen. Die Wim zur Verfügung gestellte Technologie ermöglichen ihm unterschiedliche Formen der Erfassung und Darstellung der einzigartig geprägten Emotionen, die bei dem mehrtägigen Festival ihren ganz besonderen Reiz haben und auf eine 10jährige Tradition zurückgehen.

Über Wim Tellier

Wim Tellier erntete internationalen Ruhm mit Projekten wie beispielsweise 2009 mit dem „Projekt 7-7“, eine der ersten Kunstinstallationen in der Antarktis, die später in Antwerpen ausgestellt wurde. Er hat außerdem 2013 das Projekt „We Drift“ realisiert, bei dem 1.000 schwimmende Bilder auf der Schelde im Rhythmus der Gezeiten an den Antwerpener Kaimauern entlang trieben.

Änderungen vorbehalten. (www.canon.de)

Fotonachrichten 07 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden