Eine neue Schule für Fotografie - EVA-Einweihung in Hamburg

Eine neue Schule für Fotografie - EVA-Einweihung in Hamburg
Nach vielen Monaten Planung, Vorbereitung und Einrichtung war es soweit: Am 19. März feierte das PHOTO+MEDIENFORUM KIEL mit ca. 60 Gästen die Einweihung seiner neuen Hamburger Zweigstelle in der Stresemannstraße 375/11:

EVA//Schule für Fotografie//Hamburg

In Hamburg ist somit der Grundstein gelegt für das modulare Ausbildungsprogramm, das die technische Präzision des Handwerks und die gestalterischen Kompetenzen eines Designstudienganges für einen bestmöglichen Start in die professionelle Fotografie kombiniert. „Bessere Räumlichkeiten werden Sie nicht finden“ – das waren vor einem Jahr die Worte von Jörg Hagitte, Vorstandsmitglied des Kieler Forums und Geschäftsführer von PROBIS. Und damit weiß er, wovon er spricht: schon jetzt sei die unmittelbare Nachbarschaft zu der Hamburger PROBIS-Filiale sehr hilfreich gewesen, betont Ute Nolte, Geschäftsführerin des Kieler Forums. Dies unterstrich auch EVA-Projektleiter Frank Becker und verwies auf die zahlreichen helfenden Hände bei der Herrichtung des neuen Studios.

Mindestens ebenso hilfreich war und ist die Unterstützung durch namhafte Partner aus der Fotoindustrie: BenQ, Colormatch, Daymen, Dinax, Epson, Leica, Nikon, Vanguard und Zeiss haben durch ihr umfangreiches Sponsoring einen großen Beitrag geleistet, um EVA in Hamburg auf die Beine zu stellen. Die Hansestadt an Elbe und Alster ist eine der wichtigsten Standorte, wenn nicht DIE Kreativhauptstadt bundesweit, und so natürlich mit einem Umfeld ausgestattet wie geschaffen für (angehende) Fotografen.

Dies unterstrichen auch die beiden Vorträge von renommierten Hamburger Fotografen und zugleich langjährigen Kooperationspartnern von EVA: Friedrun Reinhold zählte viele Argumente auf, die trotz so mancher Widrigkeiten auch heute noch für die Entscheidung sprechen, den Beruf des Fotografen zu ergreifen. Und Jo van den Berg, unterstützt von seinem Sohn Joris, weiß seit vielen Jahren die Vorzüge des Standorts Hamburg zu schätzen und konnte somit überzeugend referieren, warum die Hansestadt auch für den EVA-Lehrgang DIE kreative Chance ist.

Ein weiteres Highlight der Eröffnungsfeier war die Präsentation des brandneuen EVA-Magazins Nr. 6, wiederum entstanden unter der Chefredaktion von Angelika Paape-Jonkanski und bereits zum dritten Mal im Rahmen einer Coverfoto-Preisverleihung. Bernd Jurczok, Area Sales Manager Professional Photo bei Leica, durfte den Preis, eine D-Lux 6, an den strahlenden Gewinner Christoph Wirth überreichen, der sich als aktueller EVA-Teilnehmer auf seine Abschlussprüfung im kommenden Jahr vorbereitet.

Die Einweihung der Hamburger Räume bot zudem einen optimalen Anlass für das nunmehr 3. EVA-Alumnitreffen, zu dem sich fast ein Drittel der bislang ca. 100 Absolventen einfanden. Besonders erfreulich hierbei: aus nahezu allen bisher statt gefundenen Lehrgängen waren Ehemalige anwesend – ausnahmslos nach wie vor erfolgreich und voller Elan in ihrem Metier tätig.

Dies zeigte sich ganz deutlich am letzten Vortrag, den Calle Hackenberg sehr anschaulich bestritt: er absolvierte den EVA-Lehrgang im Januar 2014 und machte sich kurz darauf mit einem eigenen Studio selbstständig. Augenzwinkernd berichtete er von seinen ersten Erfolgen, aber auch Rückschlägen aus seinem fotografischen Alltag und gab den anwesenden EVAs somit wertvolle Tipps für ihre weiteren beruflichen Schritte. Insgesamt also eine gelungene Veranstaltung, die EVA-Projektleiter Frank Becker wie folgt auf den Punkt brachte: „Es fühlt sich gut an…“!

Weitere Informationen zum Lehrgang und zur Bewerbung auf www.eva-macht-fotografen.de

Fotonachrichten 04 / 2015

3 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden