Ende August 2011 - Abgabeschluss für den Otto-Steinert-Preis der DGPh

Noch bis Ende August können sich – erstmals online – Fotografen für den Otto-Steinert-Preis 2011 der Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) bewerben. Mit dem mit 5.000,- Euro dotierte Stipendium wird eine neu zu erstellende fotografische Arbeit gefördert, deren Ergebnisse innerhalb eines Jahres präsentiert werden müssen. Die Jury berücksichtigt eigenständige Bildleistungen von professionellen Bewerbern – unabhängig von ihrer stilistischen Ausrichtung oder ihrer inhaltlichen Thematik. Bewerber, die zur Zeit ihrer Bewerbung Deutsche sind oder ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben, stellen sich mit ihren bisherigen Leistungen, einem kurzen Exposé der geplanten Arbeit, einer Kurzbiographie sowie maximal 15 Fotobeispielen vor. Unter www.dgph.de erhalten Interessierte die Teilnahmebedingungen und das Bewerbungsformular.

Der Historiker Otto Steinert (1915-1978) zählt gleichzeitig zu den großen Fotografen und Pädagogen der Nachkriegszeit. In seinem Andenken schreibt die DGPh-Sektion „Bild“ seit 1979 alle zwei Jahre den nach ihm benannten und Preis als Stipendium aus.

Die 1951 gegründete Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) versteht sich als ideelle Organisation, die sich vorrangig für die kulturellen Belange der Fotografie und verwandter Bildmedien einsetzt. In ihre Aktivitäten bezieht sie die konventionellen Verfahren der Fotografie und deren vielfältige Anwendungsgebiete in Kunst, Wissenschaft, Bildung, Publizistik, Wirtschaft und Politik ebenso ein, wie nicht konventionelle Verfahren und neue Bildmedien.

Fotonachrichten 08 / 2011

74 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden