Erlebniswelt Fotografie Zingst - Neu und sensationell erfolgreich: Die Foto-Convention Zingst 2014 ist ausverkauft

© Catriona Donagh
© Catriona Donagh
Was Ende März 2014 im Ostseeheilbad Zingst geschehen wird, erfüllt die Hoffnung auf den angestrebten tollen Saisonstart. Das „Fit for Future“-Wochenende – eine Kooperation der Erlebniswelt Fotografie Zingst mit dem CentralVerband Deutscher Berufsfotografen in Medienpartnerschaft mit der fotocommunity, Europas größter Gemeinschaft für Fotografie – Ist ausverkauft, können die Veranstalter melden!

Das neue Veranstaltungsformat wurde von der Fotoszene angenommen und das Service-Angebot mit Start zum „Zingster Fotofrühling“ in Hamburg bis auf den letzten Platz gebucht: Am 27. März dürfen sich die Teilnehmer der Foto-Convention auf eine exklusive Führung durch das OM-D: Photography Playground Atelier in Hamburg freuen. Von dort geht es im komfortablen Shuttle-Reisebus nach Zingst und auf die gleiche Weise ist die Rückreise organisiert. Bequemer geht es nicht.

Foto-Convention Logo
In Kombination mit dem beliebten „Lichtertanz der Elemente“ am Strand und der Musiknacht „Zingst live!“ wurde ein Programm gestaltet, das zukunftsweisend ist. Den fotofachlichen Kern bildet die zweitägige „Fit for Future“ Convention, ein Bühnenprogramm mit namhaften Referenten, begleitet von sehenswerten Fotoausstellungen. Dieser Mix bietet alles was ein tolles Wochenende ausmacht. Der Unterhaltungswert des Wochenendes ist gewährleistet. „Lichtertanz der Elemente“ und die anschließende Musiknacht, „Zingst Live!“ als touristisches Angebot, sorgen neben den fotofachlichen Beiträgen für Schwung und Leichtigkeit. Außerdem veranstaltet die fotocommunity am Abend der Musiknacht eine große Party, zu der alle „Fit for Future“-Teilnehmer herzlich eingeladen sind.

Damit verspricht das „verlängerte“ Wochenende zu einem einzigartigen Erlebnis zu werden. Das ganze „Paket“ gibt es auf Wunsch komplett mit Anreise ab Hamburg, einschließlich drei Übernachtungen und dem Eintritt für die Convention und Ausstellungen zu einem sensationell günstigen Preis. Das informative Convention-Programm wurde im Wesentlichen aus dem Kreis der Referenten der Fotoschule Zingst entwickelt. Die Vortrags- und Bühnenpräsentationen beinhalten als Highlight des Wochenendes vom 28. bis 30. März 2014 ein hochwertiges, fotografisches Themen-Menü. Die Veranstalter haben es geschafft, Fotografen unterschiedlichster Arbeitsgebiete zu verpflichten, die auf der Studio-Bühne des Kunsthallenhotels Vier Jahreszeiten ihr Knowhow an das Auditorium vermitteln. Das Themenspektrum umfasst dabei sowohl Porträt-, Fashion-, Akt- und Hochzeitsfotografie als auch Vorträge über „Special Effects“ und die Gestaltung von Cewe Fotobüchern. Referenten wie Walter Schels, Ralf Mohr, Ralph Man, Patrick Ludolph und Thomas Herbrich zeugen von der hohen Qualität des Programms und garantieren neben dem fotografischen Input auch gute Unterhaltung, ganz im Sinne des Mottos „Fit for Future“.

Begleitende Highlights sind die für Zingst im ganzen Jahr charakteristischen, sehenswerten Galerie-Ausstellungen im ganzen Ort. An diesem Wochenende finden drei Vernissagen statt. In der Leica Galerie Zingst wird die Schau „American Color“ von John Lou Miles gezeigt. In der EPSON Digigraphie Galerie Zingst werden „Elemente“ von Jürgen Müller gezeigt. Im Max Hünten Haus werden die modernen farbigen Bildkompositionen unter dem Titel „Magic Garden“ des Fotokünstlers Antonius präsentiert. Der CentralVerband Deutscher Berufsfotografen präsentiert seine Leistungsschau des professionellen internen Wettbewerbs im Kunsthallenhotel Vier Jahreszeiten. Die Internet-Fotografengemeinschaft fotocommunity zeigt ebenfalls eine Fotoausstellung: Einen kleinen Auszug der besten Fotografien, entnommen aus der Mitglieder-Galerie und der Editor`s Choice, einer redaktionellen Auswahl erstklassiger Aufnahmen. Alles zusammen: Viel für Augen, Ohren, Herz und Hirn.

Änderungen vorbehalten (www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de)

Fotonachrichten 03 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden