Exklusiv bei Tetenal: “Cliché Verre reloaded – ein Angriff auf die Zeit!“

Exklusiv bei Tetenal: “Cliché Verre reloaded – ein Angriff auf die Zeit!“ Bildgalerie betrachten

Wenn traditionelle Technik mit künstlerischem Esprit und der Kompetenz “FOTOGRAFIE“ zusammentreffen, entsteht die Faszination BILD: Vlado & Maria Ondrej / Atelier für Radierung aus Leipzig präsentieren ihre Cliché Verre-Arbeiten jetzt exklusiv bei Tetenal in Norderstedt.

Anlässlich des Großen Herbstrundgangs 2013 der Spinnerei Galerien in Leipzig – eine der seit Beginn des 21. Jahrhundert interessantesten Produktions- und Ausstellungsstätten für zeitgenössische Kunst und Kultur in Europa – wurde das Projekt “Cliché Verre reloaded – Ein Angriff auf die Zeit“ vorgestellt. Vlado & Maria Ondrej – Atelier für Radierung in Leipzig – haben sich in den vergangenen Jahren mit der historischen Technik “Cliché Verre“, oder auch “Glasradierung“ genannt, ausführlich beschäftigt. Nach umfassender Recherche in Zusammenarbeit mit 13 internationalen Künstlern wurde mit zeitgenössischen Mitteln, heutigen künstlerischen Inhalten und Themen die Geschichte von “Cliché Verre“ fortgeschrieben.

Tradition – Innovation – Tetenal: Faszination BILD pur seit 1847. Tetenal bietet noch heute aus seiner Classics-Produktlinie flüssige, lichtempfindliche Fotoemulsionen an, die für die Künstler einen Ausgangspunkt bildete, “Cliché Verre“ wieder entstehen zu lassen. Bereits nach ersten Versuchen mit der Tetenal work s/w Emulsion, einer lichtempfindlichen Chlorsilber-Emulsion, die auf verschiedenen Trägermaterialien wie z.B. Glas, Keramik, Karton oder Textilien aufgetragen und belichtet werden kann, war auch die Entscheidung für Tetenal gefallen: “Cliché Verre reloaded“ – eine Herzensangelegenheit für das Norderstedter Traditionsunternehmen!

Die Originalkunstwerke können im Tetenal Konferenzraum-Zentrum (Schützenwall 31-35, 22844 Norderstedt) nach Terminabsprache besichtigt werden.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 03 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden