Eye-Fi Connected ab sofort in mehr als 300 Digitalkameramodellen verfügbar

Dank in Kameras integrierter Eye-Fi Connected Technologie jetzt überall und jederzeit Bilder mühelos organisieren, synchronisieren, teilen und auf Smartphone, Tablet oder PC übertragen

Eye-Fi Connected ab sofort in mehr als 300 Digitalkameramodellen verfügbar
Eye-Fi hat die Verfügbarkeit der Eye-Fi Connected Funktion in mehr als 300 Kameramodellen bekannt gegeben.

Die Eye-Fi Connected Firmware ist in Kameras integriert und ermöglicht es diesen, eine Eye-Fi SD Karte von selbst zu erkennen. Fotografen können dank dieser Kamerafunktion die WLAN- Funktionen mit dem Menü der Kamera steuern. Bilder lassen sich mühelos von der Kamera auf das eigene Smartphone, Tablet oder den PC übertragen. Außerdem bieten Kameras mit Eye-Fi Connected die Möglichkeit, Fotos die übertragen werden sollen, auszuwählen sowie ein besseres Energiemanagement, um die Lebenszeit des Akkus zu verlängern und auch das WIFI-Netz an- bzw. auszuschalten.

„Unsere Umfragen haben ergeben, dass nach wie vor viele Konsumenten auf ihre Digitalkameras vertrauen, wenn es um besondere Events und wichtige Anlässe geht, bei denen Fotos gemacht werden. Und das, obwohl es ein explosives Wachstum im Bereich mobiler Fotografie gegeben hat“, sagt Alan Bullock, Associate Director bei InfoTrends. „Dank Eye-Fi und Eye-Fi Connected ist eine Internetverbindung für fast jede Digitalkamera möglich und wird einfach Teil der Kamerafunktionen.“

Dieser Erfolg fällt zusammen mit der einjährigen Verfügbarkeit der Eye-Fi Mobi, dem Flaggschiff-Produkt des Unternehmens. Matt DiMaria, CEO von Eye-Fi erklärt: „Eye-Fi Connected ist wohl der wichtigste Vorteil, den wir unseren Kamerapartnern und Kunden anbieten. Fotografen können, zusammen mit einer Eye-Fi Mobi Karte, das volle Potenzial und die Qualität ihrer Digitalkamera genießen, haben aber gleichzeitig die Vorteile ihres Smartphones, Tablets oder smart TV.”

Fotonachrichten 06 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden