FotoDoks – Festival für aktuelle Dokumentarfotografie in München 12-16 OKT 2011

UNGLAUBLICH – INCREDIBILE - Sensationslust, Dokument, Realität.

Das FotoDoks-Festival widmet sich der aktuellen Dokumentarfotografie und schafft Raum für Reflexion und Austausch. Das fünftägige Forum versteht sich als Zusammenkunft, die Begegnungen und Diskussionen ermöglicht und eine Ausstellung mit ausgewählten fotografischen Arbeiten präsentiert.

Unter dem Festivalmotto UNGLAUBLICHINCREDIBILE. SENSATIONSLUST, DOKUMENT, REALITÄT geht FotoDoks mit seiner diesjährigen vierten Ausgabe gemeinsam mit dem FotoDoks-Partnerland Italien der Frage nach, wie glaubwürdig die Dokumentarfotografie zwischen Information, Infotainment und Illustration sein kann. Podiumsdiskussionen und Gesprächsrunden, Vorträge von Mitgliedern der Fotografenagentur Magnum, die FotoDoks-Ausstellung und Filmvorführungen thematisieren das Spannungsverhältnis von Glaubwürdigkeit und Sensation in der dokumentarischen Fotografie.

Die am 12. Oktober eröffnende FotoDoks-Ausstellung zeigt 16 herausragende fotografische Positionen aus Deutschland, Österreich und dem diesjährigen FotoDoks-Partnerland Italien, die einen subjektiven Blick auf unsere Gesellschaft, ihre Geschichten, ihre Protagonisten und Lebenswelten richten. Die Arbeiten bewegen sich zwischen Sozialreportage, Fotojournalismus und Medienreflexion und dokumentieren das Geschehen in entfernten Krisenregionen ebenso wie jene Realitäten aus der unmittelbaren Umgebung. Portraits von Familienmitgliedern und Bilder aus dem Alltag des Nachbarn stehen neben Dokumentationen, die den Krieg und seine Folgen im Gazastreifen thematisieren, und Reportagen über einen von der Camorra regierten Vorort oder Bildern, die von dem alltäglichen Wahnsinn des U-Bahnbetriebes in Tokyo erzählen. In der FotoDoks-Night wird eine der in der Ausstellung gezeigten Arbeiten mit einem von Leica gestifteten Preis ausgezeichnet.

So vielschichtig wie die Diskussionen sind, die es lohnt über das Festival-Thema zu führen, so vielseitig ist das Programm aufgestellt. Neben der FotoDoks-Ausstellung im Münchner Stadtmuseum widmen sich auch die FotoDoks-Partnergalerien mit ihren aktuellen Ausstellungen dem Festival-Thema. Das DOK.fest München ist mit einem Beitrag vertreten, weitere Projektionen, Bilderschauen und ein Bücherstand beleben die fünf Festivaltage informativ und eindrucksvoll. In Vorträgen und Werkgesprächen sprechen die Fotografen über die Entstehung und Hintergründe ihrer Arbeiten und Bildproduzenten und -konsumenten kommen zu Wort. Podiumsdiskussionen erörtern Fragestellungen zum Umgang mit dokumentarischen Bildern und ihrer Präsenz in der Öffentlichkeit. FotoDoks setzt sich mit der Wahrnehmung von Realitäten auseinander und unternimmt den Versuch, nicht nur im Rahmen des Festivals den Blick zu erweitern, sondern darüber hinaus für die Zwischenräume und -töne zu sensibilisieren, die Fremdwahrnehmung und deren Berichterstattung zu liefern imstande sind. www.FotoDoks.de

Fotonachrichten 10 / 2011

108 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden