FotoDoks organisiert Gastvortrag des Fotografinnen-Duos Benten Clay beim DOK.fest 2013

Im Rahmen einer traditionsreichen Partnerschaft organisiert FotoDoks, das Münchner Festival für Dokumentarfotografie, einen Vortrag des Fotografinnenduos Benten Clay auf dem Dok.fest 2013. Die Veranstaltung findet am Sonntag 12. Mai 2013 um 14.30 Uhr im Münchner Völkerkundemuseum statt. Dabei präsentieren die beiden Fotografinnen Sabine Schründer und Vera Hofmann ihre Arbeiten aus Island und Finnland und stellen sich der anschließenden Diskussion mit dem Publikum.

FotoDoks organisiert Gastvortrag des Fotografinnen-Duos Benten Clay beim DOK.fest 2013

Das FotoDoks-Festival fokussiert 2013 unter dem Motto „Stranger World“ auch auf dokumentarische Fotografie aus Skandinavien. „Die aktuellen Projekte von Benten Clay eröffnen hierzu eine spannende Perspektive, um unser Bild der verklärten wilden Natur des Nordens zu erweitern und zu reformieren. „Wir freuen uns, dass wir mit dieser gemeinsamen Vortragsveranstaltung der beinahe schon traditionellen Partnerschaft zwischen DOK.fest und FotoDoks ein weiteres Kapitel hinzufügen zu können“, so Jörg Koopmann, einer der FotoDoks-Initiatoren.

Benten Clay arbeitet hauptsächlich mit Fotografien im dokumentarischen Sinne, beschreitet aber auch neue Wege, spielt mit Grenzen und Möglichkeiten der Dokumentarfotografie. So zeigt sich am Beispiel des filmischen Essays ´The Promise“ ein interessanter Weg, komplexe inhaltliche Themen in einer zeitgemäßen künstlerischen Form zu vermitteln und poetische Bilder mit konkreten Inhalten in eine dokumentarische Erzählung zu verknüpfen. Island als ein Inbegriff des Versprechens paradiesischer Naturzustände ist der Ausgangspunkt der fotografischen und filmischen Feldforschung, die Benten Clay 2012 in mehrmonatiger Arbeit auf Island betrieb. Viele Träume sind gekoppelt an das kleine, raue Land, an das geologisch jüngste Land der Erde, zwar schwer von der Finanzkrise erschüttert, aber immer noch mit einem der höchsten Lebensstandards der Welt und dem Versprechen der weltweit niedrigsten Energiepreise. Politiker verkaufen die Ressourcen, und damit die Zukunft des Landes, an die ausländische Schwerindustrie. Benten Clay nähert sich in seinen Fotografien und Videos verschiedenen Aspekten von Lobbyismus, Verstrickungen und Natureingriffen. Es sind vielschichtige visuelle Vermerke zu den Versprechen der Regierung auf Arbeitsplätze, Reichtum, Macht und Einfluss durch fragwürdige Projekte der Energiegewinnung, deren Folgen unwiderrufliche Schäden für fast alle Beteiligten mit sich bringen.

Vortrag von Benten Clay und anschließende Diskussion mit Jörg Koopmann und Robert Pupeter. ca. 90 min, Sonntag 12.5. 2013 um 14.30 Uhr, Staatliches Museum für Völkerkunde, Maximilianstrasse 42, München, FotoDoks das Festival für Dokumentarfotografie findet vom 15. bis 19. Oktober 2013 im Münchner Stadtmuseum und dem MaximiliansForum statt.

Fotonachrichten 05 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden