Hasselblad bringt das neue CMOS-Rückteil CFV-50c für das V-System auf den Markt

Hasselblad CMOS-Rückteil CFV-50c - von hinten links
Unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ steht Hasselblad kurz vor der Markteinführung eines neuen digitalen Rückteils mit CMOS-Sensor – Zielgruppe sind die weltweiten Heerscharen von Fotografen, die mit dem V-System arbeiten. Das neue CFV-50c ist so konzipiert, dass es mit fast jeder seit 1957 vom Unternehmen hergestellten V-Kamera genutzt werden kann. Das hochmoderne Rückteil besitzt die gleiche umfangreiche Funktionsvielfalt und Leistungsfähigkeit wie die beliebte Kamera H5D-50c und bietet Nutzern des V-Systems damit die einzigartige Gelegenheit, von den Möglichkeiten der aktuellen Digitaltechnologie zu profitieren, darunter die herausragende ISO-Empfindlichkeit.

Die Ankündigung von Hasselblad zeugt vom aktuellen Engagement des Unternehmens, sich verstärkt auf die Kernkunden im Mittelformatsektor zu konzentrieren. Ian Rawcliffe, Hasselblad CEO: „Wir erleben ein beachtliches Wiederaufleben des Interesses an unseren Kultkameras der V-Serie – die Nutzer lieben die traditionelle Ergonomie und das einzigartige Design.“

Hasselblad CMOS-Rückteil CFV-50c - von hinten
„Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass die Nachfrage unter passionierten Nutzern des V-Systems immer noch groß ist, obschon wir keine V-Modelle mehr herstellen. Die Fotografen möchten auch weiterhin mit ihren klassischen Kameras arbeiten, dabei aber nicht auf unsere aktuellen Technologien verzichten. Das neue CFV-50c, mit dem höchste Bildqualität erreicht wird, ist unsere Antwort auf diesen Wunsch. Fotografen, die mit Vintage-Kameras des V-Systems arbeiten, können jetzt das volle Potenzial dieser ultimativen Aufnahmegeräte ausschöpfen.“ Rawcliffe fügte hinzu: „Die neue Komponente ist nur ein kleiner Teil unserer fortwährenden Produktentwicklungsstrategie. Wir produzieren V-Systeme seit über 50 Jahren – mit dem CFV-50c kommen die Kunden nun in den vollen Genuss der fortschrittlichen Digitaltechnik von Hasselblad.“

Der führende deutsche Porträtfotograf Arne Weychardt ist einer der Ersten, die das neue Digitalrückteil testen konnten. Er erzählt: „Das CFV-50c bietet mir eine fantastische Kombination aus Alt und Neu: den traditionellen, klassischen Look und die Haptik des Kameragehäuses des V-Systems in Verbindung mit der fortschrittlichen Bildaufnahmetechnologie von Hasselblad. Einfach die perfekte Mischung.“

Hasselblad CMOS-Rückteil CFV-50c - seitlich

Hauptmerkmale des neuen CFV-50c:

  • CMOS-Sensor mit ISO-Werten bis 6.400 verringert Bildrauschen und garantiert gestochen scharfe, saubere Bilder und perfekte Bildfarben.
  • Lange Belichtungszeiten mit sauberen, rauschfreien Bildern.
  • Einfache Bedienung: keine externen Kabel erforderlich. (Das CFV ist das einzige digitale Rückteil für V-Kameras mit dieser Eigenschaft.)
  • Live Video in Phocus in Farbe. Darüber hinaus eine sehr viel höhere Bildfrequenz als ältere CFV-Rückteile mit CCD-Sensor.
  • Größerer LCD-Bildschirm mit höherer Auflösung.
  • Neues Menüsystem und Tastenlayout.
  • 90-Grad-Sucher. Jetzt können Fotografen die Sucher PM90 und PME90 nutzen. (Einfacheres Fotografieren von Porträts und Hochformataufnahmen.)
  • 12,5-Megapixel-JPEG-Option (zusätzlich zur RAW-Datei).
  • Neue programmierbare Taste – Schnelltaste zum Aufrufen der vom Fotografen am häufigsten genutzten Funktion.
  • Klassisches quadratisches Hasselblad Format einstellbar.
  • Möglichkeit der Ferneinstellung in Phocus bei Verwendung des Typs 500EL oder 503CW mit Winder.

Änderungen vorbehalten. (www.hasselblad.com)

Fotonachrichten 07 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden