Innovative 3D-Dienstleistungen als Wachstumsmotor in der Eventfotografie

Während des diesjährigen SemperOpernballs stellte das Real-3D-Studio von FUJIFILM und dem Eventfotostudio PixelfotoExpress seine Praxistauglichkeit im Profifotografen-Alltag unter Beweis. Die Begeisterung der Ballgäste an den 3D-Bildern zeigt das Potenzial der 3D-Fotografie im Eventbereich.

Mit dem faszinierenden Effekt von 3D-Fotos können Eventfotografen ab sofort Besucher von Großveranstaltungen verblüffen und die Erinnerungen an unvergessliche Momente geradezu greifbar machen. Peter Schubert, Inhaber und Fotograf des Dresdner PixelfotoExpress, hat am 14. Januar bereits zum sechsten Mal die Gäste des Dresdner SemperOpernballs abgelichtet. Schubert setzte zum ersten Mal das FUJIFILM Real 3D-Studio während des Topereignisses ein. Zum Fotografieren verwendete er die 3D-Kamera FINEPIX REAL 3D W3 von FUJIFILM, Die Aufnahmen hat er direkt vor Ort mit dem FUJIFILM 3D Printer DPR-1 ausgedruckt und den Besuchern übergeben. „Der SemperOpernball gehört zu den gesellschaftlichen Highlights in Deutschland und zieht alljährlich viele prominente Gäste aus dem In- und Ausland an“, sagt Schubert. „Dass FUJIFILMs innovative 3D-Lösung auch bei diesem anspruchsvollen Publikum seine faszinierende Attraktion entfaltet, belegt das immense Potenzial der 3D-Fotografie im Eventbereich.“

Zum Greifen echt

Die zehn Fotografen von PixelfotoExpress schossen während des Ballabends mehr als 6.300 Fotos an den sieben Fotostationen des traditionsreichen Dresdner Opernhauses: Zum besonderen Anziehungspunkt wurde das Real 3D-Studio, in dem eine Fotografin die Gäste mit FUJIFILMs neuer 3D-Kamera FINEPIX REAL 3D W3 in Szene setzte. Sie erstellt mit zwei FUJINON Objektiven mit 3-fach Zoom und zwei CCD-Sensoren mit je 10 Megapixel Auflösung bei jeder Aufnahme zwei Bilder. Aus ihnen fertigt der 3D-Printer DPR-1 mithilfe der von FUJIFILM entwickelten „3D Image Processing“-Technologie einen Ausdruck mit dreidimensionaler Tiefenwirkung.

Der Wow-Effekt sorgte für großen Andrang

„Nirgends war die Begeisterung über unsere Fotos so groß wie im 3D-Studio – und vor allem so ansteckend, dass die Gäste für eine Aufnahme wegen des großen Andrangs sogar Schlange standen“, resümiert Schubert. Der Thermosublimationsdrucker bringt eine Aufnahme in nur dreieinhalb Minuten im Direktdruck auf einen 15 × 22 cm großen Lentikularbogen*. „Das ist ja echter als echt!“, kommentiert ein tanzfreudiger Ballbesucher die Qualität der 3D-Fotos mit ihrer faszinierenden räumlichen Darstellung.

Geschäftsfeld mit hohem Kreativpotenzial

Der 3D-Printer DPR-1 ist die konsequente Fortführung des FUJIFILM 3D-Angebotes, das den Trend zur 3D-Fotografie nun auch einer breiten Zielgruppe zugänglich macht. Als Innovationsführer im Bereich der 3D-Fotografie hat FUJIFILM bereits 2009 die weltweit erste 3D-Consumer-Kamera auf den Markt gebracht und das Produktportfolio seitdem kontinuierlich erweitert. Mittlerweile können die Fotografen ihre 3D-Bilder nicht nur auf dem Kameradisplay oder einem 3D-TV-Gerät betrachten, sondern dank des FUJIFILM 3D- Bilderservices die Faszination räumlicher Bilder auch auf echte Real 3D Laborprints derzeit zunächst im Format 15 × 22 cm übertragen lassen.

Zukunftsweisende 3D-Dienstleistungen für Profifotografen

Der 3D-Printer DPR-1 ebnet Fotodienstleistern den Weg zu innovativen Geschäftsideen. Durch seine kompakte Bauweise und das geringe Gewicht ist der Printer optimal für den Einsatz in der Eventfotografie geeignet. „Die 3D-Technologie ist ein vielversprechendes Wachstumssegment in der Fotobranche“, lautet die Einschätzung von Markus Schleicher, Produktmanager FUJIFILM Imaging. „Das Real-3D-Studio bietet nicht nur Eventfotografen ganz neue Möglichkeiten; auch im stationären Fotostudio und für Hochzeits-, Automobil- oder Porträtfotografen bergen die 3D-Services ein enormes Innovations- und Umsatzpotential.“ Diese Einschätzung kann Schubert aufgrund seiner jüngsten Erfahrungen während des SemperOpernballs nur bestätigen: „3D ist kein vorübergehender Trend, sondern setzt neue richtungsweisende Standards in der Fotografie. Und gerade im Eventbereich wird die professionelle 3D-Fotografie schon sehr bald unverzichtbarer Bestandteil des Angebots sein.“

Fotonachrichten 01 / 2011

69 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden