Open-Air-Installation »Seamore« - Erst Zingst, dann Sylt

»SEAMORE« – diese groß angelegte Open-Air-Ausstellung hatte beim Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2012 Premiere. Jetzt werden die 3×3 Meter Vergrößerungen von Meereslebewesen der Fotografin Betty Schöner bis Ende Oktober auf Sylt gezeigt. Diese Sammlung maritimer Naturformen in der Nahsicht zu sehen, lehrt den Betrachter eine fast vergessene Tugend: das Staunen.

Open-Air-Installation »Seamore« - Erst Zingst, dann Sylt

Wie einst unsere Vorväter angesichts des ausgestopften Stachelrochens oder der zarten Kolonie von Seesternen, empfinden auch moderne Zeitgenossen Schaulust beim Betrachten unwirklich erscheinender Geschöpfe. Wie damals museale Naturalien – Sammlungen vornehmlich aus den Mitbringseln von Seefahrern und Reisenden bestückt wurden, bewegt sich die Fotografin Betty Schöner auch heute als Reisende an den europäischen Küsten entlang. Dabei spezialisiert sie sich nicht auf spektakuläre Funde aus der Tiefsee, sondern entdeckt die Schönheit von Lebewesen, die bei aufmerksamen Strandspaziergängen ins Auge fallen oder von Fischern angelandet wurden. Doch neben diesem mikroskopischen Blick auf kunstvolle Einzelheiten, ist es besonders auch die Form der Präsentation nie zuvor so gesehender Objekte, die eine bezaubernde Magie des besonderen Kosmos von »SEAMORE« ausmachen.

Zum Fotofestival Zingst 2012 wurden ihre Werke am Ostseestrand unter freiem Himmel gezeigt. Diese Ausstellung wird nun gemeinsam mit dem Erlebniszentrum Naturgewalten im Hafen von List präsentiert. Um Magie und Faszination von Meereslebewesen geht es auch im Erlebniszentrum Naturgewalten. Wer sich von der Schönheit dieser Tiere und Pflanzen begeistern lässt, begreift, warum unsere Meere geschützt werden müssen.

Fotonachrichten 08 / 2012

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden