Panasonic startet Umwelt-Lehrprogramm für Kinder

Der japanische Elektronikkonzern unterstützt mit seinem Bildungsprogramm „kids school“ Grundschulen dabei, Schulkindern Umweltbewusstsein zu vermitteln

Ab sofort startet Panasonic Deutschland ein bundesweites Lehr- und Lernprogramm, das Kindern auf spielerische Weise Wissen über Umweltschutz und Klimawandel vermitteln soll. Im Rahmen des Programms können Schülerinnen und Schüler der zweiten bis vierten Klassen umweltfreundliches Verhalten erlernen und werden dazu ermutigt, selbst für die Umwelt aktiv zu werden. Das Unterrichtsmaterial für die teilnehmenden Schulen entwickelte Panasonic in Zusammenarbeit mit der Nichtregierungsorganisation FEE (Foundation for Environmental Education) und stellt es Lehrkräften im Internet unter www.kids-school.de kostenlos zur Verfügung. Mit „kids school“ möchte Panasonic bis 2012 europaweit 100.000 Kinder zu kleinen Umweltexperten ausbilden.

„Wir möchten junge Menschen frühzeitig für Umweltthemen sensibilisieren, damit sie früh lernen, womit ihre Eltern gerade erst begonnen haben: Nämlich respektvoll mit der Erde und ihren Ressourcen umzugehen“, sagt Michael Langbehn, Manager PR, CSR und Handelsmarketing bei Panasonic Deutschland. Im Rahmen des Programms können Lehrkräfte die Umweltthemen mit ihren Schülerinnen und Schülern in einzelnen Schulstunden oder einer Projektwoche selbstständig erarbeiten. Zu den von Panasonic erstellten Materialien gehören unter anderem Leitfäden für Lehrkräfte, Fakten- und Aktionsbücher für Schulkinder sowie Kurzfilme von Kindern zu aktuellen ökologischen Themen. Teilnehmende Klassen können zudem am Öko-Bildertagebuch-Wettbewerb von Panasonic teilnehmen und hochwertige Panasonic Preise für ihre Schule gewinnen. In den Öko-Bildertagebüchern können die Kinder selbst organisierte Umweltaktionen oder neu erlerntes ökologisches Wissen dokumentieren. Die Sieger der nationalen Wettbewerbe nehmen automatisch am europäischen Wettbewerb teil.

Mit „kids school“ geht Panasonic auch intern neue Wege: Das Projekt basiert auf dem Einsatz von Panasonic Mitarbeitern, die gezielt die Lehrkräfte ihrer Kinder oder ortsansässige Grundschulen auf das Programm aufmerksam machen. Panasonic freut sich über alle Pädagogen, die ihre Klassen für das Umweltprojekt anmelden und informiert ab sofort auf www.kids-school.de über das Programm. Bundesweit können alle 2. bis 4. Klassen kostenlos am „kids school“ Programm teilnehmen.

Umfassendes Engagement für den Umweltschutz ist für Panasonic nicht neu: „Kids school“ ist Teil einer Reihe ambitionierter Projekte, die Panasonic im Rahmen seiner weltweiten CSR-Strategie „eco ideas“ im September 2010 bekannt gegeben hat. Panasonic hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2018 zum weltweit grünsten Unternehmen der Unterhaltungselektronik-Branche zu werden.

Fotonachrichten 12 / 2010

62 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden