Photoindustrie-Verband erwartet gutes Weihnachtsgeschäft 2013

Christoph Thomas
Christoph Thomas
Der Photoindustrie-Verband mit Sitz in Frankfurt am Main, Repräsentant der Foto- und Imagingbranche, erwartet für Deutschland eine starke Nachfrage nach Foto- und Imagingprodukten im Weihnachtsgeschäft 2013. Absatztreiber sind technologische Weiterentwicklungen bei den Neuheitenvorstellungen im Bereich der Aufnahmegeräte, neue Produktlinien im Retrodesign ebenso wie ein immer breiter werdendes Portfolio an Fotozubehör, das Verbrauchern einen deutlichen Mehrwert garantiert. „Zusätzliche Kaufanreize“, so Christoph Thomas, „garantieren auch zurzeit zahlreiche Cashback-Aktionen, die das Kaufinteresse weiter schüren werden.“ Positiv wirken sich zudem die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hier in Deutschland auf den Absatz unserer Produkte aus. Hochpreisige Produkte, aber auch solche in limitierter Auflage und/oder individualisierte beziehungsweise personalisierte Produkte stehen bei Verbrauchern ebenso im Fokus wie die Wertigkeit der Artikel, die von einer großen Nachhaltigkeit geprägt ist. „Entgegen kommt uns hier“, so Christoph Thomas, „dass Verbraucher ihr Geld lieber in hochwertige Produkte anlegen als es zur Bank zu tragen, wo es förmlich von der Inflation aufgefressen wird.“

Im Mittelpunkt der Kameraneuheiten steht die kabellose Bild- und Videoübertragung, denn es geht darum, Bilder, gleich welcher Art und aus welcher Quelle, ob Foto oder Video, gering- oder hochaufgelöst, auf einer möglichst großen Zahl von Geräten anzeigen, bearbeiten und austauschen zu können. Die Rede ist von Connectivity. Interessant für Verbraucher ist zudem das wachsende Angebot an Kameras mit Vollformatsensoren ebenso wie die Weiterentwicklungen der Sensortechnologie, so dass vielfach auf Tiefpassfilter verzichtet werden kann. Dieser hat die Aufgabe, Moirés an feinen Strukturen zu verhindern und Farbfehler zu reduzieren. An Schnelligkeit mangelt es den Neuvorstellungen nicht, so der Photoindustrie-Verband. Hier ist man in atemberaubende Dimensionen vorgedrungen, so dass Verbraucher wirklich kein Motiv mehr verpassen. Interessant ist das weiter gewachsene Angebot an kamerainternen Filtern, die die Kreativität weiter beflügeln und zudem zum fotografischen Spiel inspirieren. Auch hinsichtlich der Displaytechnologie haben die Entwickler nachgelegt, was sich in einer bis dahin nie dagewesenen Brillanz widerspiegelt. Hinzu gekommen sind schwenk- und neigbare Displays, so dass einzigartige Fotos und Selbstporträts aus jedem Aufnahmewinkel möglich sind, was ganz neue Perspektiven, aber auch Trends garantiert. „Die Auflistung an Innovationen lässt sich noch beliebig fortsetzen“, so Christoph Thomas. Es lohnt sich, sich mit den Weiterentwicklungen der Neuheitenvorstellungen auseinanderzusetzen, denn sie sind Argumente genug, in neues Equipment, aber auch in Zubehör, wie Objektive, Stative oder beispielsweise Taschen, zu investieren.

Fotonachrichten 11 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden