SIGMA wächst mit Premiumstrategie konsequent weiter

SIGMA 50mm F1,4 DG HSM Objektiv
Die SIGMA (Deutschland) GmbH mit Sitz in Rödermark ist weiterhin auf Erfolgskurs: Dank der 2012 eingeführten Premiumstrategie SIGMA Global Vision konnte das Unternehmen entgegen dem allgemeinen Trend im Fotosektor – einem zweistellig rückläufigen Markt – 2014 das Geschäftsjahr mit einer positiven Entwicklung abschließen und ein leichtes Umsatzwachstum in Deutschland verzeichnen. Der Erfolg der neuen Strategie zeigt sich auch in der anhaltend hohen Nachfrage: Volle Auftragsbücher und Produktionsengpässe bei zahlreichen Produkten, wie zum Beispiel dem neuen 50mm F1,4 DG HSM Objektiv oder den DP Merrill Kompaktkameras, sorgen für lange Lieferzeiten.

Der neue General Manager von SIGMA (Deutschland), Robert Kruppa, seit 1. Januar 2014 im Amt, ist mit dieser Entwicklung sehr zufrieden: „Trotz eines eher negativen Markttrends konnten wir auch in den vergangenen Monaten wachsen. Es wird immer deutlicher, dass wir mit der Einführung der SIGMA Global Vision Produktlinie den richtigen Weg eingeschlagen haben. Der Bedarf nach unseren hochwertigen Objektiven ist ungebrochen hoch.“ Das zeigt sich auch am großen Erfolg des neuen 50mm F1,4 DG HSM. Die Nachfrage ist weltweit so stark, dass die Produktion in Japan bereits bis zum Ende des Jahres verplant ist. Lieferengpässe verzeichnen die Experten aus Japan aber längst nicht mehr nur bei Produktneuheiten. Auch bereits vorhandene Objektivklassiker, wie z. B. das MAKRO 105mm F2,8 EX DG OS HSM, oder die verschiedenen Modelle der DP Merrill Kameras haben Lieferzeiten von einigen Wochen – die Last des Erfolges.

Erweiterung der Produktionskapazität

SIGMA 50mm F1,4 DG HSM Objektiv (Draufsicht)
Um die Wartezeiten für die Kunden möglichst gering zu halten, steuert SIGMA aktiv dagegen und erweitert in diesem Jahr sogar seine Produktionsstätte in Aizu. „Durch die Produktionserweiterung in Japan hoffen wir die Lieferzeiten bei unseren Produkten verkürzen zu können“, so Kruppa weiter. Denn schon pünktlich zur weltweit größten Branchenleitmesse photokina stehen die nächsten Highlights in der Pipeline: „Wir sind dabei, die SIGMA Global Vision Produktreihe weiter auszubauen, und werden bereits zur photokina neue, sehr interessante Objektive vorstellen, auf die unsere Kunden gespannt sein können“, kündigt Robert Kruppa an.

Mehr Informationen über das gesamte Portfolio der Marke gibt es bei jedem SIGMA Fachhändler, auf der Website www.sigma-foto.de oder unter www.sigma-global.com.

Über SIGMA (Deutschland):

1961 gründete Michihiro Yamaki das Unternehmen SIGMA Corporation in Japans Hauptstadt Tokio. Dort befindet sich auch heute noch die Firmenzentrale des Kamera- und Objektivherstellers, der ausschließlich in Japan produziert. 1979 entstand die Niederlassung SIGMA (Deutschland) GmbH, heute in Rödermark bei Frankfurt, die den europaweit führenden und weltweit einen der wichtigsten Märkte des Unternehmens betreut. Außer in Deutschland ist SIGMA mit sieben weiteren Niederlassungen in den USA, Hongkong und Shanghai (China), Singapur, Frankreich, England und in den Niederlanden vertreten. In Anlehnung an den griechischen Buchstaben Sigma, der in der Mathematik für eine Gesamtsumme steht, symbolisiert der Unternehmensname die Firmenphilosophie von SIGMA. Die zu 100 Prozent in Japan produzierten Produkte sind das „Ergebnis“ von höchster Fertigungskunst und Spitzentechnologie, geschultem Fachwissen und von über 50 Jahren Erfahrung in der Produktion und Entwicklung von Kameras und Objektiven. 2008 übernahm die SIGMA Corporation zu 100 Prozent den amerikanischen Bildsensoren-Entwickler Foveon. Diese Übernahme treibt die Inhouse-Entwicklung neuer Sensortechnologien aktiv voran und hilft, Synergien zwischen Kamera und Bildsensor zur Optimierung des SIGMA Kamera- und Objektivgeschäfts zu nutzen. 2012 führte das Unternehmen mit der SIGMA Global Vision eine Premiummarkenstrategie ein, die sich an den höchstmöglichen Qualitätsstandards orientiert. Die Hochleistungsobjektive in den Produktkategorien Contemporary, Art und Sports setzen neue Maßstäbe in Qualität sowie Verarbeitung und unterstreichen den High-End-Leistungsanspruch der japanischen Marke.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 08 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
2 Kommentare

Ich habe mit der Fotografie aufgehört. Durch die Einführung der Digitalfotografie ist das fotografieren für mich uninteressant geworden

von Hohmann
30. Januar 2016, 16:48:12 Uhr

Für die neuen Objektive von Sigma warte ich gerne einige Wochen - wer das 35mm 1,4 einmal getestet hat wird begeistert sein. Ich finde auch dass es sich definitiv ausgezahlt hat dass Sigma diese Richtung eingeschlagen hat. Sie haben sich zu einem sehr ernstzunehmenden Konkurrenten zu Canon, Nikon und sogar Zeiss entwickelt. Das neue 50mm soll nur ein paar Prozentpunkte unter dem Otus sein. Was mich eher wundert ist, dass andere Hersteller sich auf ihren Lorbeeren ausruhen. Es wäre dringend Zeit, zu handeln. Ich gebe Sigma momentan eindeutig Vorrang - als positives i Tüpfelchen finde ich es deswegen auch noch so bewundernswert dass Sigma ausschließlich in Japan herstellen lässt, also zu fairen Löhnen und Arbeitsbedingungen. Man stelle sich vor wie viel mehr Plus die Firma machen könnte wenn sie - wie die anderen - in China od Indonesien etc. herstellen lassen würden. Deswegen, Respekt und weiter so!

von Michi
21. August 2014, 15:50:02 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden