Selbstgestaltete Fotobücher - Überaus beliebte Weihnachtsgeschenke

Selbstgestaltete Fotobücher - Überaus beliebte Weihnachtsgeschenke
Wie der Photoindustrie-Verband mit Sitz in Frankfurt am Main berichtet, gehören individuell gestaltete Fotobücher mit zu den beliebtesten Geschenken unter dem Weihnachtsbaum. Dementsprechend rüsten die Anbieter jetzt acht Wochen vor Weihnachten auf, denn die heißeste Phase des Jahres beginnt für sie. „Der Fotobuchmarkt“, so Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes, „boomt ist seit Jahren, und ein Ende des Höhenflugs ist noch lange nicht absehbar.“ Immer mehr Verbraucher entdecken die selbstgestalteten Fotobücher für sich sowie als Geschenk, und das nicht nur zu Weihnachten. Zusätzliches Wachstum garantieren laut dem Photoindustrie-Verband Fotobuch-Apps, wie sie immer mehr Bilddienstleister in ihrem Portfolio haben. Über sie ist es ein Kinderspiel, individuell erstellte Fotobücher im Handumdrehen direkt am Smartphone oder auch Tablet entstehen zu lassen. Fotobücher sind hoch innovativ und gehen mit der Zeit. Dies zeigt sich auch in der Möglichkeit, Videos in ihnen zu integrieren. Damit tragen die Bilddienstleister dem Trend Rechnung, dass Verbraucher in verstärktem Maße die Videofunktion an ihren Aufnahmegeräten entdecken. Die sogenannten Fotojahrbücher mit bildlichen Impressionen eines Jahres finden immer mehr Anhänger und sind vielfach als Weihnachtsgeschenk schon zur festen Tradition in Familien geworden.

Der Photoindustrie-Verband sieht im Fotobuch einen Wachstumsmarkt auch noch für die nächsten Jahre – ein Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht absehbar. „Vieles spricht“, so Christoph Thomas, „für einen langanhaltenden Boom wie die ungebrochen hohe Nachfrage nach Spiegelreflex- und kompakten Systemkameras, aber auch, dass Smartphonefotografen für sich die individuell erstellten Fotobücher verstärkt entdecken.“ Zudem steigt der Bekanntheitsgrad des Fotobuchs, und hier liegt noch enormes Potenzial nach oben.

„Auch, wenn die Anbieter mit großen Werbeaktionen auf das Produkt aufmerksam machen, so heißt das noch lange nicht, dass alle Verbraucher Kenntnis davon haben“, so Christoph Thomas. Für anhaltendes Wachstum spricht zudem, dass heute mit über 2.000 „Klicks“ in der Sekunde allein in Deutschland so viel fotografiert wird wie noch nie zuvor. Immer mehr Fotoliebhaber haben zudem inzwischen für sich entdeckt, dass nur von der Festplatte „befreite“ Bilder die Erlebnisse lebendig halten. Dass das Fotobuch ein fesselndes Produkt ist, zeigt sich auch darin, dass Verbraucher, die es einmal für sich entdeckt haben, von ihm so in den Bann gezogen sind, dass sie auch künftig für sich darauf setzen.

Fotonachrichten 10 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden