Sony World Photography Awards – 13 deutsche Fotografen auf der Shortlist 2014

Copyright Mario Wenzel, Deutschland, courtesy of SWPA 2014 Bildgalerie betrachten

Copyright Mario Wenzel, Deutschland, courtesy of SWPA 2014

Mit 139.554 Fotos aus 166 Ländern weltweit hat die Zahl der eingereichten Fotos einen neuen Rekord erreicht. Es ist die höchste Zahl von Beiträgen in der siebenjährigen Geschichte der Sony World Photography Awards. Daraus haben die Juroren nun eine Shortlist mit vielfältigen Bildern ausgewählt, die das Beste repräsentieren, was die internationale zeitgenössische Fotografie in den letzten zwölf Monaten zu bieten hatte. Darunter sind 13 deutsche Fotografen – sieben in den Profi-Kategorien, vier im Offenen Wettbewerb und zwei im Jugendwettbewerb.

Von den insgesamt 13 deutschen Fotografen auf der Shortlist haben es sogar drei unter die Finalisten im Profi-Wettbewerb geschafft. Sie sind in den Kategorien Stillleben (Kai-Uwe Gundlach), Konzept (Frauke Thielking) sowie Menschen (Mario Wezel) nominiert und können auf den Titel des „Professional Photographer of the Year“ in ihrer jeweiligen Kategorie hoffen. Im Offenen Wettbewerb sind vier Deutsche in insgesamt sechs Kategorien nominiert und haben die Chance, eine Reihe von Preisen zu gewinnen.

Alle deutschen Fotografen decken mit ihren Arbeiten ein vielfältiges Themenspektrum ab. Dieses reicht von Mario Wezels rührender Fotoserie, die ein fünfjähriges Mädchen mit Down-Syndrom porträtiert, über eine eindringliche Fotodokumentation über geisteskranke Menschen auf Bali bis hin zu einer farbenfrohen Serie von Bildern aus U-Bahn-Stationen.

W.M. Hunt, Vorsitzender der Ehrenjury, beschreibt die internationale Shortlist als „eine ausgewogene und vielfältige Repräsentation der zeitgenössischen Fotografie, aufgenommen von Fotografen aus aller Welt.“

Die „passionierten und engagierten“ Juroren, so Hunt weiter, hätten sowohl aufstrebenden als auch etablierten Fotografen eine internationale Plattform verschafft, auf der sie präsentiert und gebührend gewürdigt werden können.

Astrid Merget, Creative Director der World Photography Organisation, fügt hinzu: „Seit sieben Jahren habe ich das Vergnügen, die sorgfältige Zusammenstellung und anschließende Präsentation der Shortlist mitzuerleben, und die Ergebnisse waren ausnahmslos höchst erfreulich. Wir haben Jahr für Jahr das Glück, in jeder Kategorie unseres Wettbewerbes Tausende von Bewerbungen zu erhalten, was die Begutachtung zu einer spannenden Entdeckungsreise macht. Auch in diesem Jahr haben uns die Awards eine beeindruckende Auswahl von Fotografien beschert, die Dutzende von Genres, Stilen, Schauplätzen und Themen umfassen.“

Die Bilder aller Fotografen der Shortlist werden vom 1. – 18. Mai als Teil der Ausstellung zu den Sony World Photography Awards 2014 im Somerset House in London zu sehen sein. Die Fotos werden vom Sponsor der Awards Metro Imaging gedruckt. Eintrittskarten für die Ausstellung sind über www.worldphoto.org/2014exhibition erhältlich. Die Arbeiten der Gewinner und Finalisten werden zudem im Begleitband zu den Sony World Photography Awards 2014 veröffentlicht.

Die Sieger der Kategorien im Offenen und Jugendwettbewerb werden am 18. März bekannt gegeben. Die Gewinner in den Profi-Kategorien und der Gewinner des begehrten Titels „L’Iris d’Or/ Sony World Photography Awards Photographer of the Year“ werden am 30. April im Rahmen einer festlichen Gala in London präsentiert.

Der Gewinner des L’Iris d’Or erhält ein Preisgeld in Höhe von 25.000 US-Dollar, dem Gesamtsieger im Offenen Wettbewerb winkt ein Preisgeld von 5.000 US-Dollar. Zudem erhalten alle Gewinner, einschließlich der Sieger in den einzelnen Kategorien, eine neue Fotoausrüstung von Sony.

Änderungen vorbehalten. (www.sony.de)

Fotonachrichten 02 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
2 Kommentare

Stillleben ..

von erika bitterhoff
13. April 2014, 16:02:37 Uhr

Tolles foto . Sillleben ..

von erika biterhoff
13. April 2014, 15:59:31 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden