Sony World Photography Awards 2011: Die Sieger des Offenen Wettbewerbs stehen fest

Die zehn Gewinner des Offenen Wettbewerbs haben sich gegen mehr als 51.000 Beiträge aus 148 Ländern durchgesetzt. Auch ein deutscher Fotograf schaffte es unter die besten Amateur-Fotografen der Welt: Wolfgang Weinhardt überzeugte die Jury mit seinem Foto in der Kategorie Panorama. Die zehn Sieger erhalten eine hochwertige Kamera-Ausrüstung von Sony, ihre Bilder werden gemeinsam mit den Fotos des Profi-Wettbewerbs im Rahmen des World Photography Festivals im April/Mai 2011 in London ausgestellt.

Die Jury der Sony World Photography Awards 2011 zeichnet folgende Gewinner des Offenen Wettbewerbs in den insgesamt zehn Amateur-Kategorien aus:

  • Action: Chan Kwok Hung (Hongkong)
  • Bei Nacht: Chumlong Nilkon (Thailand)
  • Architektur: Marek Troszczynski (Polen)
  • Kunst & Kultur: Hubert Januar (Indonesien)
  • Mode: Edina Csoboth (Ungarn)
  • Natur & wilde Tiere: Andiyan Lutfi (Indonesien)
  • Panorama: Wolfgang Weinhardt (Deutschland)
  • Menschen: Raghuranjan Sarkar (Indien)
  • Lächeln: Carlos Henrique Reinesch (Brasilien)
  • Reisen: James Chong (Singapur)

Am Offenen Wettbewerb kann jeder Foto-Enthusiast teilnehmen, seine Leistung wird anhand von Einzelbildern beurteilt. Die diesjährigen Gewinner wurden von folgenden Juroren ausgewählt: Francis Hodgson (britischer Fotokritiker und Vorsitzender der Ehrenjury), Andrew Saunders (Vice President, Creative Imagery, Getty Images), Joseph Jean Rolland Dubé (Vice President, Content Development, iStockphoto), Yann Salmon-Legagneur (Senior Marketing Manager, Sony Europe), und Paul Genge (Technical Marketing, Sony UK).

Die Werke der siegreichen Amateur-Fotografen werden im Rahmen des World Photography Festivals zusammen mit den Sieger-Fotos aus dem Profi-Wettbewerb vom 26. April bis 22. Mai im Somerset House in London gezeigt. Darüber hinaus werden die Fotos im „Winner’s Book“ veröffentlicht. Alle Sieger im Offenen Wettbewerb erhalten als Teil ihres Preises eine hochwertige Kamera-Ausrüstung von Sony.

Astrid Merget, Creative Director der World Photography Organisation, sagte über die Gewinner: „Das Niveau und die Qualität im Offenen Wettbewerb waren in diesem Jahr überragend. Das Format der Beiträge reichte oft an das im Profi-Wettbewerb heran. Dies zeigt, dass man schon mit einem einzigen Foto eine fantastische Bildsprache kreieren kann, genauso brillant wie mit einem ganzen Schaffenswerk.“

Tatsuya Akashi, Vice President Digital Imaging bei Sony Europe, erklärte: „Die aufstrebenden Talente im Offenen Wettbewerb sind eine echte Inspiration. Wir sind stolz, diesen großartigen Fotografen die Anerkennung zollen zu können, die sie verdienen. Wir sind gespannt, wie sie ihre Foto-Leidenschaft in den kommenden Jahren weiterentwickeln werden.“

„Der diesjährige Offene Wettbewerb für Amateurfotografen zeigt deutlich, dass fotografisches Talent weder geografische noch kreative Grenzen kennt“, so Joseph Jean Rolland Dubé, Vice President, Content Development bei iStockphoto. „Es ist wirklich eine Freude, an der Würdigung all dieser neuen Fototalente mitzuwirken.“

Der Gesamtsieger im Offenen Wettbewerb, der „Sony World Photography Awards Open Photographer of the Year“, wird am 27. April 2011 im Rahmen der feierlichen Gala im Odeon Leicester Square in London bekannt gegeben. Er erhält ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Dollar sowie eine DSLR-Kamera-Ausrüstung von Sony. Außerdem wird er zur Preisverleihung nach London eingeladen, um seinen Preis in Empfang zu nehmen. Im Rahmen der Gala wird auch der Profi-Fotograf bekannt gegeben, der den begehrten L’Iris D’Or erhält und zum „Sony World Photography Awards Photographer of the Year“ gekürt wird. Auf ihn warten ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Dollar und eine professionelle DSLR-Kamera-Ausrüstung von Sony. Abschließend wird der Gewinner des Awards für „Außerordentliche Leistungen für die Fotografie“ gewürdigt.

Weitere Informationen: http://www.worldphoto.org/

Fotonachrichten 03 / 2011

119 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden