Bildleiste

Sony World Photography Awards 2012: Die Besten der Besten stehen fest

Die World Photography Organisation hat heute die Shortlist für einen der größten Fotowettbewerbe weltweit veröffentlicht. Die Ausschreibung richtet sich Jahr für Jahr an aufstrebende Nachwuchstalente und etablierte Profi-Fotografen.

Mit 112.000 Fotos haben sich Fotografen aus 171 Ländern um eine Auszeichnung bei den Sony World Photography Awards 2012 beworben. Jetzt stehen die Fotografen fest, die in der offenen und professionellen Kategorie in die engere Auswahl gewählt wurden, aus der die Jury die Gewinner im März / April 2012 bestimmen wird. Bei den Profis mit dabei sind auch fünf Fotografinnen und Fotografen aus Deutschland: Jan von Holleben, Elizaveta Porodina, Frauke Thielking, Matthias H. Risse und Peter Franck, der bereits im vorletzten Jahr in der Profi-Kategorie „Landschaft“ den ersten Platz belegte und in diesem Jahr in drei Disziplinen zu den Finalisten zählt.

„Als Jury-Mitglied bringt man Aufgeschlossenheit und Begeisterung für Fotografie mit – für ihre Gegenwart, ihre Präsenz, für ihre Vergangenheit und ihr Vermächtnis“, sagt W M Hunt, Vorsitzender des Honorary Judging Committee. „Man ist voller Hoffnung und hungrig, großartige Werke zu sehen. Wir erwarten das Außergewöhnliche. Es ist für mich eine Ehre, die diesjährige Auswahl zu präsentieren.“

Tatsächlich gibt es beim Wettbewerb für professionelle Fotografen kaum ein Ereignis, das nicht von eindrucksvollen Fotos widergespiegelt wird. Der Krieg in Libyen, die griechische und europäische Wirtschaftskrise, die Naturkatastrophe in Japan und der Sturz von Gaddafi sind nur ein Ausschnitt dessen, was die Kategorie Fotojournalismus und Dokumentarfotografie zu bieten hat.

In den Shortlists für Fine Art und kommerzielle Fotografie finden sich hingegen alltägliche Szenen – außergewöhnlich inszeniert: eine kleine Schafzucht auf Island, Reisanbau in China, eine Pilgerfahrt in Polen und Goldgräber in Chile sind die Themen, mit denen sich die Besten der Besten in dieser Kategorie auseinandergesetzt haben.

„Es freut mich sehr, dass wir in diesem Jahr so viele hervorragende Bilder in der engeren Auswahl haben. Im Profi-Bereich werden wunderbare und unverwechselbare Werke präsentiert. In den offenen Kategorien hingegen zeigen die verschiedenen Schnappschüsse die herausragenden Fähigkeiten einzelner Amateure. Der neue Jugend-Wettbewerb hat uns die Augen für außergewöhnliche und aufstrebende Talente geöffnet“, fasst Astrid Merget, Creative Director der World Photography Organisation zusammen.

Die Sony World Photography Awards bestehen aus verschiedenen Unterkategorien, etwa dem Wettbewerb für professionelle Fotografen, dem offenen Wettbewerb für Amateure und dem Jugend-Wettbewerb für aufstrebende Nachwuchs-Künstler. Sämtliche Finalisten und auf der Shortlist aufgeführten Teilnehmer aller Kategorien können sich schon jetzt über die volle Unterstützung der World Photography Organisation freuen. Die Werke der Teilnehmer werden direkt nach der offiziellen Preisverleihung im April 2012 in einer großen Ausstellung im Sommerset House in London gezeigt.

Kopf der Jury, die sowohl die Shortlist als auch die Finalisten im Rahmen des Profi-Wettbewerbs ausgewählt hat, ist der bekannte Fotografie-Berater W M Hunt. Die Vorauswahl im offenen Wettbewerb hat ein Komitee aus Mitgliedern von Shutterstock, WPO und Vertretern von Sony getroffen. Über die Bilder des Jugend-Wettbewerbs hat eine Jury bestehend aus Vertretern von WPO und Sony entschieden.

Am 26. April 2012 findet im Hilton Hotel in London die offizielle Preisverleihung statt. Am Wochenende vom 27. bis 30. April 2012 findet die Eröffnung der World Photo, London mit zahlreichen Foto-Veranstaltungen im Somerset House statt. Neben Portfolio Besprechungen, Workshops und Symposien ist die „Sony World Photography“ Ausstellung mit den Sieger-Fotos ein Highlight des Wochenendes. Die Fotos der Gewinner werden bis zum 20. Mai 2012 im Somerset House zu sehen sein.

http://www.worldphoto.org/festivals-and-events/events/swpa-winners-exhibition/

Fotonachrichten 02 / 2012

Bewerten 47

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden