World-Press-Photo-Wettbewerb – Canon gratuliert der Siegerin

Beim renommierten Wettbewerb „Pressefoto des Jahres 2010“ gratuliert Canon der südafrikanischen Fotografin Jodi Bieber ganz herzlich zu ihrem Sieg. Das Siegerfoto mit einem Porträt von Bibi Aisha wurde für das US-Magazin Time aufgenommen und erschien auf der Titelseite der Ausgabe vom 1. August 2010. Es belegte außerdem den ersten Platz in der Kategorie Porträts beim diesjährigen Wettbewerb.

Der von der internationalen Organisation World Press Photo veranstaltete Wettbewerb fand bereits zum 54. Mal statt und gilt weltweit als bedeutendste Veranstaltung für Fotojournalisten. Auszeichnungen von World Press Photo genießen einen hohen Stellenwert bei Fotografen aus aller Welt. In diesem Jahr reichten 5.847 Profifotografen aus 125 Ländern insgesamt 108.059 Bilder ein – ein Rekord und ein Zuwachs von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Canon unterstützt die World-Press-Photo-Stiftung bereits seit 1992.

Kieran Magee, Professional Imaging Marketing Director bei Canon Europe, äußerte sich dazu: „Eindringliche Bilder verleihen Nachrichten und Ereignissen eine besonders intensive Wirkung und prägen unsere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Unsere Kooperation mit World Press Photo ist ein großes Privileg; eine Kooperation, die auf 19 ereignisreiche und bewegte Jahre blickt und das Engagement von Canon unterstreicht. Die unglaublichen Bilder der aktuellen Teilnehmer legen die Messlatte für den Fotojournalismus deutlich höher. Wir gratulieren allen Teilnehmern für die hervorragende Leistung und ihren großartigen Beitrag.“

Fotografen, Bildagenturen, Zeitungen und Zeitschriften aus dem In- uns Ausland haben ihre besten Reportagebilder aus dem vergangenen Jahr eingereicht. Unter dem Vorsitz von David Burnett – Fotojournalist und Gründungsmitglied von Contact Press Images – hat eine internationale Jury aus Bildredakteuren, Fotografen und Agenturvertretern zwei Wochen lang die Bilder gesichtet, bewertet und prämiert. Wie im Vorjahr durchliefen die Arbeiten im ersten Durchgang die Fachjurys der jeweiligen Kategorien. Im Finale schloss sich dann jeweils ein Vertreter der entsprechenden Kategorie der allgemeinen Jury an, um Kontinuität zu gewährleisten.

Jodi Biebers Siegerfoto zeigt Bibi Aisha, eine 18-jährige Frau aus der Provinz Uruzgan in Afghanistan. Sie flüchtete vor der körperlichen Gewalt im Haus ihres Ehemannes zurück in ihr Elternhaus. Eines Nachts erschienen die Taliban und verlangten, dass Bibi sich vor dem Gesetz zu verantworten habe. Nachdem ein Taliban-Befehlshaber das Urteil verkündete, hielt Bibis Schwager die junge Frau fest, während ihr Ehemann ihr erst die Ohren und dann die Nase abschnitt. Bibi wurde zurückgelassen, später jedoch von Hilfskräften und amerikanischen Soldaten gerettet.

Jodi Bieber erhält für ihr Siegerfoto ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro sowie ein Canon-Set bestehend aus einer digitalen EOS-Spiegelreflexkamera und einem Objektiv. Der Preis für die ersten, zweiten und dritten Plätze aller Kategorien ist u. a. ein Exemplar des Jahrbuchs mit einer von Canon gedruckten individuellen Titelseite, die das jeweilige Siegerbild des Preisträgers zeigt. Die Sieger in den einzelnen Kategorien erhalten ein Preisgeld von 1.500 Euro.

Alle preisgekrönten Bilder werden in einer Wanderausstellung in über 100 Städten in 45 Ländern präsentiert; den Anfang macht Ende April Amsterdam. Darüber hinaus bietet ein Jahrbuch in sechs Sprachen einen Überblick über die ausgezeichneten Bilder. Nähere Informationen zur Ausstellung sind im Internet zu finden: www.worldpressphoto.org/exhibitions.

World Press Photo wird von niederländischen Nationale Postcode Loterij unterstützt, weltweite Sponsoren sind Canon und TNT.

Weitere Informationen über World Press Photo gibt es unter: www.worldpressphoto.org/.

Fotonachrichten 02 / 2011

85 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden