ZEIT REISEN und CEWE küren das „Reisefoto des Jahres“

1. Platz: Die Aufnahme mit dem Titel Bildgalerie betrachten

1. Platz: Die Aufnahme mit dem Titel “Rauchende Frau” von Eric T’Kindt ist das Reisefoto des Jahres 2014.

ZEIT REISEN und CEWE küren am 10. November 2014 in den Hamburger Deichtorhallen die Gewinner des Fotowettbewerbs „Reisefoto des Jahres 2014“. Hobbyfotografen waren seit Februar dazu aufgerufen, sich mit den eigenen Aufnahmen zu bewerben. Aus 12.434 eingereichten Fotos wählte die Expertenjury „Rauchende Frau“ von Eric T´Kindt als beste Aufnahme des Wettbewerbs.

Die drei besten Reisefotos

Den ersten Preis, eine ZEIT-Reise für zwei Personen im Wert von 10.000 Euro, erhält Eric T´Kindt aus dem belgischen Orroir für seine Fotografie „Rauchende Frau“. Der zweite Preis geht an Birgit Rosenbaum aus Pürgen für ihre Aufnahme mit dem Titel „Dubai“. Mit ihrem Bild „Die Toskana erwacht“ belegt Sabine Rothenberger aus Schlier den dritten Platz.

Die Auszeichnung der Gewinner erfolgt im Rahmen einer Preisverleihung in den Deichtorhallen. Als Förderer des Kulturguts Fotografie kooperiert CEWE seit Anfang des Jahres langfristig mit der Kultureinrichtung.

Der Wettbewerb und die Expertenjury

Im Februar 2014 hatten ZEIT REISEN und CEWE zu dem Fotowettbewerb aufgerufen. Die Resonanz war groß, insgesamt wurden 12.434 Fotos in den Kategorien „Menschen, Porträts und Begegnungen“, „Landschaften“ und „Sehenswürdigkeiten“ eingereicht. Eine Expertenjury wählte die besten Aufnahmen aus. Jurymitglieder sind Christopher Alexander, Leiter ZEIT REISEN, Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender von CEWE, Hergen Griesbach, Fotograf, Manuel Hartung, Geschäftsführer von TEMPUS CORPORATE, der Corporate Publishing-Tochter des ZEIT Verlags und Jörg Uhlenbrock, Leiter des Handelsmarketings bei CEWE sowie Leiter des Projekts zur Förderung des Kulturguts Fotografie.

Alle Fotos des Wettbewerbs unter: www.zeitreisen.zeit.de/fotowettbewerb

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 11 / 2014

9 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden