Adobe stellt umfassende Updates seiner Video-Tools in der Creative Cloud vor

Adobe hat ein umfangreiches Update für alle Videowerkzeuge in der Adobe® Creative Cloud™ bekannt gegeben. Die Funktionserweiterungen umfassen wesentliche Updates für Adobe Premiere® Pro CC und Adobe After Effects® CC. Damit können Videoprofis beeindruckende Videos, TV-Produktionen, Filme und Werbespots effizienter erstellen und auf diese Weise ihre täglichen Aufgaben leichter und schneller erledigen. Die Funktionserweiterungen werden voraussichtlich in den nächsten Monaten verfügbar sein. Adobe präsentiert die Neuerungen erstmals auf der NAB in Las Vegas vom 7. bis 10. April 2014. Dort stellt das Unternehmen außerdem neue Funktionen von Adobe Anywhere® vor. Die Collaboration-Plattform ermöglicht virtuellen Teams die Zusammenarbeit mit professioneller Video-Software, da sie über Standard-Netzwerke auf zentral gespeichertes Material zugreifen und dieses gemeinsam bearbeiten können.

Die Video-Tools, die in der Adobe Creative Cloud enthalten sind, wurden schnell von der Film- und Fernsehindustrie angenommen. So hat beispielsweise auch der zweimalige Oscar-Gewinner Kirk Baxter den neuen Spielfilm von David Fincher, „Das perfekte Opfer“ (Gone Girl) ausschließlich mit Adobe Premiere Pro CC bearbeitet.

Die wichtigsten Neuerungen der Video-Apps sind:

  1. Zeitsparende Editing-Features in Premiere Pro CC. Die neuen Funktionen beinhalten Live Text Templates, mit denen Anwender Texte aus After Effects CC-Kompositionen direkt in Premiere Pro CC editieren können. Die Funktion „Autosave“ sorgt dafür, dass Projekte regelmäßig automatisch in der Creative Cloud gespeichert werden können. Ein neues Feature für Masking und Tracking ermöglicht exakte Masken, die Gesichter sowie Logos verwischen und ihren Subjekten bei Bewegungen folgen – äußerst wichtig für die Arbeit einer Nachrichtenredaktion. Außerdem ändert der neue Master Clip Effekt in Premiere Pro und SpeedGrade CC die bei Original-Clips angewendeten Effekte und wendet sie auf alle verwendeten Instanzen des Clips an.

  2. Leistungsstarke Updates für After Effects CC umfassen Freistellungseffekte, die bei komprimiertem Filmmaterial bessere Keying-Ergebnisse liefern. Durch die Integration von Typekit in Premiere Pro CC und After Effects CC wird der Zugriff auf eine wachsende Bibliothek von Schriften im Wert von 30.000 US-Dollar möglich, die auf dem Desktop verwendet werden können. Weitere Informationen über die neuen Funktionen der Videowerkzeuge der Adobe Creative Cloud finden Sie unter http://adobe.ly/1hucPrO.

Zusammenarbeit in Echtzeit mit Adobe Anywhere

Auch für Adobe Anywhere kündigt Adobe wichtige Updates an. Die Collaboration-Plattform versetzt Anwender der Adobe Profi-Videolösungen wie Adobe Premiere Pro CC und Adobe Prelude CC in die Lage, gemeinsam über Standard-Netzwerke auf zentral gespeichertes Material zuzugreifen. Adobe Anywhere ergänzt die Creative Cloud-Applikationen und ermöglicht großen Videoproduktionsfirmen, Fernsehanstalten, Bildungseinrichtungen sowie Behörden eine intensive Zusammenarbeit bei der Produktion und Bearbeitung von Videos.

Die neuen Funktionen von Adobe Anywhere umfassen: Hot Backup sichert das Projekt in Echtzeit. Support von Rohschnitt erlaubt es, Rohschnitt in Prelude CC vorzunehmen, um anschließend die Sequenzen in Premiere Pro CC fertigzustellen. After Effects CC Media Processing sorgt für die direkte Integration von Anywhere und After Effects CC.

„Von Fernsehmachern, Filmschaffenden und Video-Profis wird heute erwartet, dass sie sich unermüdlich auf dem Laufenden halten, was neue Formate, Bildwiederholungsraten und Distributionsmethoden betrifft“, sagt Steve Warner, Vice President of Product Development bei Adobe. „Kunden, die von anderen Angeboten zur Adobe Creative Cloud gewechselt sind, sprechen von signifikanten Vorteilen, die ihnen unsere Tools und Lösungen bieten. Hunderte neue Funktionen und Erweiterungen in den letzten zwölf Monaten beweisen, dass wir auch weiterhin die Messlatte höher legen, wenn es um schnellere Workflows für Video-Profis geht.“

„Bei NASCAR dreht sich alles um Geschwindigkeit. Die Adobe Creative Cloud unterstützt uns mit allen Tools die wir benötigen, so können wir Inhalte schneller zur Verfügung stellen als wir dies jemals erwartet hätten“, sagt Chris Witmayer, Director of Broadcast, Production & New Media Technology, NASCAR Productions. „Die kontinuierlichen Updates von Anwendungen wie Adobe Premiere Pro und After Effects sowie die interessante Zusammenarbeit und die höhere Effizienz von Adobe Prelude und Adobe Anywhere unterstützten uns mit neuen Funktionalitäten, die unseren Workflow verbessern. So können wir uns auf die Inhalte unserer Videos konzentrieren anstatt auf die Technologie, die sich dahinter verbirgt.“

„Der Übergang von Final Cut Pro 7 auf Adobe Premiere Pro war in der Samstag-Nacht-Live-Redaktion deutlich einfacher als erwartet. Die Bedienung der Creative Cloud-Anwendungen ist intuitiv. Die enge Zusammenarbeit mit Adobe bei der Implementierung der Creative Cloud hat wirklich zu erstaunlichen Ergebnissen geführt“, erläutert Stacey Foster, Coordinating Producer, NBC Universal.

„Für uns hat es am meisten Sinn gemacht mit Adobe Premiere CC eine neue Show und einen neuen Workflow zu starten. Die zusätzlichen Vorteile durch die native Arbeit mit Footage-Material und Möglichkeit, die Vorteile der GPU-Beschleunigung zu nutzen, besiegeln den Deal für uns. Die offensichtliche Integration aller Adobe Apps, die wir kennen und mögen zeigt uns, dass Adobe Premiere CC die richtige Wahl für uns war“, sagt Dan Dome, Associate Director, Post Production, Late Night mit Seth Meyers.

Verfügbarkeit

Die Updates der professionellen Video- und Audioprodukte sollen in den nächsten Monaten in der Creative Cloud verfügbar sein. Weitere Informationen zu den Video-Updates sind unter http://adobe.ly/1o2nFhK zu finden. Zudem findet am Donnerstag, 10. April 2014, ein Webinar statt, für das sich Interessierte unter http://adobe.ly/p6ZMbd registrieren können. Über Twitter @creativecloud sowie die Facebook-Seite https://www.facebook.com/premierepro erhalten Interessierte zudem immer die aktuellsten Informationen rund um die Creative Cloud.

Fotonachrichten 04 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden