BAUWAGEN - camera obscura auf Tour

Grafik Traktor / Bauwagen, schwarz auf weiss
Der Retro-Trend zur analogen Fotografie hält an. Hier in seiner ursprünglichsten Form, einer camera obscura. Basis dieser begehbaren Kamera ist ein umgebauter Bauwagen – ein vorgespannter Traktor sorgt für deren Reisetauglichkeit.

Schorndorf, den 10. Juni 2013: Drei Mitglieder der Schorndorfer Fotografengruppe „Licht21“ bereiten sich auf ihre Tour vor. Im Oktober 2013 werden sie mit einem als camera obscura umgebauten Bauwagen im Südwesten Deutschlands durch die Lande tingeln. Bereits während der Vorbereitung berichten die Veranstalter in einem Blog über die anstehenden Herausforderungen und den Status des Projekts.

Beispiel Aufnahme Lochkamera
„Entschleunigt“ – und daher bewusst analog – wollen die drei ihre Fototermine angehen. Belichtet wird durch ein 0,75mm großes Loch auf Harman Direktpapier – was Belichtungszeiten von bis zu zwei Stunden erfordert, dafür aber unverwechselbare Unikate schafft. Fotografie ohne Netz und doppelten Boden, ohne Bildprozessor und ohne Photoshop.

„Eine solche Aktion unterstützen wir gerne!“ Diese spontane Zusage kommt von LE BON IMAGE und FOTOIMPEX. Beide Unternehmen vertreiben das Material der analogen Begierde: Filme und Papier samt den zugehörigen Chemikalien. LE BON IMAGE und FOTOIMPEX unterstützen das Projekt “Bauwagen” und sind dessen offizielle Sponsoren.

Weitere Informationen zum Projekt und über dessen Verlauf finden Interessierte unter http://www.licht21.de/bauwagen.

Fotonachrichten 06 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden