CEWE feiert fünf Jahre Technikzentrum - Investitionen in Innovation und Technologie in Bad Schwartau

(v.l.n.r.) Gerd Schubert, Bürgermeister der Stadt Bad Schwartau, Heinrich Wienken, Leiter der Immobilienbetreuung bei CEWE und Andreas F. L. Heydemann, CEWE Vorstandsmitglied
(v.l.n.r.) Gerd Schubert, Bürgermeister der Stadt Bad Schwartau, Heinrich Wienken, Leiter der Immobilienbetreuung bei CEWE und Andreas F. L. Heydemann, CEWE Vorstandsmitglied
CEWE feierte am 15. August im Beisein von Bürgermeister Gerd Schubert mit 24 Gewerbeparteien das fünfjährige Bestehen des Technik- und Innovationszentrums TGZ. Rund 120 Mitarbeiter finden in den ehemals von Nordcolor genutzten Gebäuden wieder eine Beschäftigung. Das Innovationszentrum wächst stetig. Es soll jetzt nochmals um 600 m² erweitert werden.

CEWE hat sein Geschäftsmodell kontinuierlich an Marktveränderungen angepasst und damit den Transformationsprozess von der Filmentwicklung zur digitalen Fotografie erfolgreich mitgestaltet. Neue Prozess- und Produktionstechnologien, verschiedenste Produkte, Applikationen und Services haben dazu geführt, dass hinter der Marke CEWE ein Versprechen steht, welches sich in ausgezeichneter Software, Druck- und Buchbindequalität, Produktionsgeschwindigkeit, gutem Service und Produktvielfalt ausdrückt.

Forschung und Entwicklung haben bei CEWE traditionell eine große Bedeutung. Viele eigene Patente halfen bereits zu Zeiten der analogen Fotografie, die Technologie- und Innovationsführerschaft in Wettbewerbsvorteile umzusetzen. Daran hält CEWE fest. Auch wenn die Entwicklungen am Markt dazu führten, dass 2008 der einst erfolgreiche Produktionsstandort der Nordcolor in der Gutenbergstraße mit 180 Mitarbeitern geschlossen werden musste, richtet CEWE mit dem Innovationszentrum den Blick in die Zukunft. In absehbarer Zeit werden hier schon bald wieder genauso viele Menschen einen Arbeitsplatz haben wie zu Zeiten von Nordcolor. Darüber freut sich das CEWE Vorstandsmitglied Andreas F. L. Heydemann besonders und fügte in seiner Begrüßungsrede hinzu: “Unser Technologiezentrum hat mit der Anbindung an die Autobahn nicht nur eine gute Lage. Wir gestalten die Flächen für die Gewerbetreibenden sehr individuell und können bei der Neugestaltung auf viele Wünsche eingehen.”

Besondere Werbung macht das Technologiezentrum immer häufiger in eigener Sache. Der Leiter der Immobilienbetreuung bei CEWE, Heinrich Wienken, freut sich über die gute Atmosphäre, die dazu führt, dass viele Empfehlungen aus dem Innovationszentrum selbst kommen. Dies führt er auch auf den guten Service aus erster Hand zurück, den CEWE den Gewerbetreibenden bietet. Neben einem eigenen Hausmeister verfügt das Innovationszentrum über eine ausgezeichnete Kantine und hervorragende IT- Anbindungen für die Mieter.

Änderungen vorbehalten. (www.cewe.de)

Fotonachrichten 08 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden