SOS-Kinderdörfer leisten Nothilfe in Nepal - CEWE spendet 25.000 Euro für Erdbebenopfer

© Thomas Ernsting
© Thomas Ernsting
Das verheerende Erdbeben in Nepal hat Leid und Zerstörung in die Himalaya-Region gebracht und Tausende Menschen das Leben gekostet. Die SOS-Kinderdörfer leisten vor Ort Soforthilfe, um Kindern und Familien in der Katastrophenregion beizustehen. Dabei unterstützt CEWE die SOS-Nothilfe in Nepal mit einer Spende von 25.000 Euro in Nepal.

Am 25. April bebte in Nepal und den Nachbarländern die Erde. Das schwerste Erdbeben seit 80 Jahren hat vor allem den Westen und die Mitte des Landes getroffen. Die Behörden rechnen damit, dass die Zahl der Toten und Verletzten weiter steigen wird. Die schweren Erdstöße haben Straßen aufgerissen, Lawinen und Erdrutsche ausgelöst, Häuser und Brücken zum Einstürzen gebracht, die Strom- und Wasserversorgung ist in weiten Teilen zusammengebrochen. Helfer vor Ort arbeiten mit Hochdruck daran, Notunterkünfte zum Schutz vor Regen und Kälte bereitzustellen. Sauberes Trinkwasser und Lebensmittel werden knapp, die Seuchengefahr steigt. Nach Angaben der UN sind mindestens acht Millionen Einwohner Nepals von der Katastrophe betroffen und benötigen humanitäre Hilfe.

So hilft SOS vor Ort

© Zishaan Akbar Latif
© Zishaan Akbar Latif
Die SOS-Kinderdörfer in Nepal blieben zum Glück von der Katastrophe verschont. Nun stellen die Einrichtungen vor Ort die Basis der SOS-Nothilfe dar. Dort finden obdachlose Familien Zuflucht, erhalten medizinische Hilfe und werden mit Nahrungsmitteln versorgt. Im Katastrophengebiet werden Kindertagesstätten eingerichtet, in denen traumatisierte Kinder psychologisch betreut werden. Die SOS-Teams suchen außerdem vor Ort gezielt nach Kindern, die während der Katastrophe ihre Eltern verloren haben oder von ihnen getrennt wurde. Mit dem Wiederaufbau von Häusern, Schulen und Sozialzentren unterstützen die SOS-Kinderdörfer in Nepal arme Familien und ihre Gemeinden beim Neuanfang. Mit einer Spende von über 25.000 Euro unterstützt CEWE die einheimischen Kräfte dabei, dass die SOS Kinderdörfer in Nepal vor Ort Nothilfe leisten können – sicher, schnell und unbürokratisch. „Wir unterstützen die SOS-Kinderdörfer gerne bei dieser schwierigen Aufgabe, um direkt Hilfe für die Betroffenen leisten zu können“, sagt der Vorstandsvorsitzende von CEWE Dr. Rolf Hollander.

Partnerschaft zwischen CEWE und SOS

Bei den Sozialprojekten von CEWE stehen insbesondere Familien und Kinder in Krisensituationen im Mittelpunkt. Die SOS-Kinderdörfer kümmern sich weltweit um Kinder in Not, Waisenkinder oder Kinder aus zerrütteten Familienverhältnissen erhalten ein liebevolles Zuhause und eine Zukunftsperspektive. Seit 2013 beteiligt sich CEWE an den Projekten der SOS-Kinderdörfer. 2014 hat Europas führender Fotodienstleister und Online Druckpartner seine Kooperation noch weiter ausgebaut und mehrere Standorte des Unternehmens eingebunden. Der Oldenburger Betrieb hat sich auf Westafrika konzentriert und fördert in Kumasi das Kinderdorf und die dazugehörige Schule. CEWE leistete auch bei der Bekämpfung der Folgen des Ebolaviruses finanzielle Hilfen und ebenso nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen im Jahr 2013.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 05 / 2015

3 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden