„deutscher preis für wissenschaftsfotografie“ 2012

Florian Gloza Rausch Bildgalerie betrachten

Florian Gloza Rausch

Noch bis zum 31. Juli 2012 können Aufnahmen zum „deutscher pris für wissenschaftsfotografie“ eingereicht werden. Die Veranstalter, „bild der wissenschaft“ in Zusammenarbeit mit dem Pressebüro Brendel des möchten wissen „Wie sieht Ihr „Bild der Wissenschaft“ aus? Können Sie Ihren ganz eigenen Blick auf Menschen und Objekte aus Wissenschaft und Forschung in einem Foto festhalten? Der Preis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert:

Wissenschaft und Forschung prägen unsere Welt stärker als je zuvor. Um die Tragweite dieser Entwicklungen der Öffentlichkeit zu vermitteln, braucht es gute Fotografen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Diese Redensart gilt nirgendwo mehr als in der Forschung. Der deutsche preis für wissenschaftsfotografie wurde 2006 ins Leben gerufen, um Inhalte der Forschung öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Weitere Informationen: http://www.wissenschaft.de/fotopreis/

Fotonachrichten 06 / 2012

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden