Felix Schoeller Photo Award 2015 startet mit neuen Teilnahmebedingungen

Verstärkter Fokus auf Profi-Fotografen und Internationalisierung

Bild aus der Serie »call of the deep« © Lisi Niesner & Georg Hochmuth, Wien
Bild aus der Serie »call of the deep« © Lisi Niesner & Georg Hochmuth, Wien
Im Vorfeld des zweiten Felix Schoeller Photo Awards hat die Felix Schoeller Group die Teilnahmebedingungen auf den Prüfstand gestellt und in einigen Bereichen modifiziert. Im Wesentlichen geht es dabei um die klarere Abgrenzung zur Amateurfotografie und die stärkere Internationalisierung des Wettbewerbs.

Der Felix Schoeller Photo Award 2015 geht am 1. Januar mit geschärften Teilnahmebedingungen an den Start. Ziel ist es laut Dr. Friederike Texter, Head of Corporate Communications, den Wettbewerb mit seinen fünf Kategorien noch stärker auf die Zielgruppe Profi-Fotografen zuzuschneiden. Für professionelle Nachwuchs-Fotografen, also für Studenten der Fotografie, Fotografen in der Berufsausbildung und Fotoassistenten, wird in der Kategorie „Beste Nachwuchsarbeit“ wieder der Nachwuchsförderpreis ausgelobt.

Die Teilnahmebedingungen wurden auch im Hinblick auf die verstärkte Internationalisierung des Wettbewerbs überarbeitet. Bei der Award-Premiere 2013 kamen die Einreichungen aus 26 Ländern. Ziel für 2015 ist es, mehr Qualität aus allen fünf Kontinenten zu erreichen. Dafür ist die neue Kooperation mit den beiden größten deutschen Fotografenorganisationen DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie e.V.) und BFF (Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V.) sicher hilfreich, denn beide pflegen enge Kontakte zu ihren internationalen Partnerorganisationen. Um mögliche Sprachbarrieren zu senken, werden die Teilnahmebedingungen nun in fünf Sprachen angeboten: Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Deutsch.

Die Jury bewertet anhand hochwertiger DIN-A3-Ausdrucke

Die Einreicher des Wettbewerbs können ihre Arbeiten weiterhin ganz bequem online per Upload-Tool hochladen. Im ersten Schritt sichtet die Jury alle eingereichten Arbeiten digital und erstellt die Shortlist, aus der sie dann Nominierte und Sieger ermittelt. Für die Jurysitzung werden hochwertige DIN-A3-Ausdrucke der Arbeiten erstellt. Wer also einen guten Eindruck bei der Jurysitzung machen will, optimiert seine Einreichung auf diese Druckgröße.

Start des Felix Schoeller Photo Awards 2015 am 1. Januar

Vom 1. Januar bis 31. Mai 2015 haben die Einreicher Zeit, ihre Arbeiten für den Felix Schoeller Photo Award 2015 zusammenzustellen und online hochzuladen. Die thematischen Kategorien sind nach wie vor Porträt, Landschaft/Natur, Architektur/Industrie, Fotojournalismus/Editorial und Freie/Konzeptionelle Fotografie. Aus den Kategorie-Siegern wird der Gesamtsieger ermittelt.

Pro Kategorie ist ein Preisgeld in Höhe von 2.000 € ausgeschrieben; der Gesamtsieger darf sich zusätzlich über 10.000 € freuen. Der Sieger des Nachwuchsförderpreises erhält Sachpreise aus dem Bereich der Profifotografie im Wert von 5.000 €. Mit einem Gesamtwert von 25.000 € zählt der Felix Schoeller Photo Award zu den höchstdotierten Fotopreisen im deutschsprachigen Raum.

Änderungen vorbehalten. (Weitere Informationen: www.felix-schoeller-photoaward.com)

Fotonachrichten 12 / 2014

3 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden