fotograf.de revolutioniert mit cleverem QR-Tagging die Event- und Peoplefotografie

Zur photokina 2012 präsentiert fotograf.de die Lösung zur Event- und Peoplefotografie live

[lunamarina] / Fotolia.com
[lunamarina] / Fotolia.com
Das Fotografieren vieler Personen auf größeren Events sowie in Schulen und Kindergärten war hinsichtlich der Abwicklung bisher eine große logistische Herausforderung. Fotograf.de kombiniert nun sein führendes Onlineshop-System mit einer innovativen QR-Code-Lösung („QR-Tagging“). Die Funktion ordnet Fotos automatisch den fotografierten Personen und deren geschützten Online-Alben zu. Der Verkauf erfolgt im Anschluss im eigenen Onlineshop des Fotografen.

Früher war der Verkauf von Fotos auf Events sowie im Schul- und Kindergartenfotografie-Bereich sowohl arbeits- als auch kostenintensiv. Der Onlineverkauf hat hier teilweise Abhilfe geschafft. Jedoch war es für Eventgäste oft schwierig, die eigenen Fotos in der großen Masse der Bilder wiederzufinden. In Schule und Kindergarten haben die hohen Datenschutzanforderungen den Onlineverkauf nahezu unmöglich gemacht.

Innovatives QR-Tagging

QR-Code
Nun hat fotograf.de eine Komplettlösung entwickelt, die das Potential hat, die Event- und Peoplefotografie zu revolutionieren. Die Basis der neuen Lösung bildet das bereits etablierte Onlineshop-System von fotograf.de. Darauf aufbauend ermöglicht das QR-Tagging die Zuordnung von Fotos zu Personen. Für jede Person wird automatisch ein individuelles, kennwortgeschütztes Album erstellt. Der so ermöglichte Onlineverkauf verspricht beispielweise im Bereich der Schul- und Kindergartenfotografie Kosteneinsparungen in Höhe von 43 Prozent.

Jede zu fotografierende Person erhält vor dem Shooting einen Zettel mit individuellem Zugangskennwort, das später den Zugang zum persönlichen Online-Album ermöglicht. Die Kennwortzettel werden vor dem Auftrag durch fotograf.de als druckbares PDF bereitgestellt. Fotografen können Anzahl, Gestaltung und Text der Zettel selbst anpassen. Auf jedem Zettel ist ein maschinenlesbarer QR-Code gedruckt in dem das jeweilige Zugangskennwort codiert ist. Wird eine Person fotografiert, so lichtet der Fotograf zuerst den QR-Code ab. Dieser Code ermöglicht später die automatische Einordnung der Fotos in das persönliche Kundenalbum. Somit hat jede Person nur Zugriff auf die eigenen Fotos. Gruppenfotos können – falls gewünscht – für alle Personen der jeweiligen Gruppe freigegeben werden.

Nach dem Shooting lädt der Fotograf alle Fotos in seinen eigenen fotograf.de-Onlineshop hoch und bestimmt die Preise der Fotos und der optionalen Fotoprodukte. Alle Fotos werden automatisch mit einem auffälligen Wasserzeichen geschützt. Die neue Funktion von fotograf.de übernimmt die Erkennung der QR-Codes, die Erstellung der kennwortgeschützten Kundenalben sowie die Einordnung der Bilder. Die Kunden bestellen bequem zuhause auf dem Sofa. Fotograf.de wickelt danach die Zahlungen ab und leitet die Bestellungen den Wünschen des Fotografen entsprechend an eines der fünf angebundenen Partner-Fotolabore weiter. Diese produzieren die Fotoprodukte und versenden direkt an die Kunden. Die komplette Abwicklung erfolgt hierbei im Namen des Fotografen.

Eventfotografie

Auf Events mussten Fotografen Fotos bisher vor Ort drucken oder ausstellen. Dies brachte einen hohen logistischen und finanziellen Aufwand mit sich und erforderte ein eingespieltes Team. Der Onlineverkauf bietet neben dem deutlich geringeren Aufwand bei der Abwicklung zudem die Möglichkeit den eigenen Umsatz zu steigern: Fotografen verkaufen nicht nur mehr unterschiedliche Bildvarianten sondern auch ein attraktiveres erweitertes Produktsortiment. Eventgäste bequem von zuhause aus bestellen und bezahlen können, was sich ebenfalls positiv auf den Umsatz auswirkt. Mit Hilfe der bei fotograf.de integrierten Kundendatenbank und der Newsletter-Funktion können Fotografen regelmäßig aktuelle Angebote an Ihre Kunden versenden. Dies führt zu mehr Folgeaufträgen.

Kinder- und Schulfotografie

Fotografen mussten bisher nach einem Fotoshooting zuerst alle geeigneten Fotos der Kinder bearbeiten, vorab auf eigenes Risiko durch Labore produzieren lassen, in einzelne Sets verpacken, über Sekretariat, Lehrer und Kinder an die Eltern liefern und nicht abgenommene Fotos wieder zurück nehmen. Die Bezahlung der Fotos war ebenfalls sehr umständlich. Der Onlineverkauf macht insbesondere die Vorab-Produktion von Sets und die aufwändige Zahlungsabwicklung hinfällig. Somit reduzieren sich die Gesamtkosten laut der befragten Fotografen um durchschnittlich 43 Prozent. Der Onlineverkauf gibt Fotografen gegenüber Schulen und Kindergärten ein neues Verkaufsargument: Lehrer und Verantwortliche werden erheblich entlastet. Spenden und Preisdiskussionen rücken in den Hintergrund. Des Weiteren ist der Onlineverkauf mit fotograf.de zu 100 Prozent datenschutzkonform.

Einfach testen und loslegen

Auf www.fotograf.de können sich Fotografen zu einem kostenlosen Test anmelden. Die Grundgebühr für das Einsteiger-Paket bei fotograf.de beträgt 9,90 Euro pro Monat. In höheren Paketen bietet fotograf.de für Fotos bis zu 10 TB Speicherplatz. Beim Verkauf von Fotos fällt zudem eine geringe erfolgsabhängige Servicegebühr an. Für Fotografen mit sehr hohen Datenvolumen ist zudem die Integration von fotograf.de mit einem RAID-Speichersystem der Partnerfirma Certon Systems möglich. Die QR-Code-Funktion wird auf Grund der hohen Nachfrage Schritt-für-Schritt für alle Fotografen zur Verfügung gestellt.

Zur photokina präsentiert fotograf.de die Lösung zur Event- und Peoplefotografie live. Jeden Tag um 14:30 Uhr findet hierzu ein Vortrag auf den Stand (Halle 4.1, Stand D-006) statt.

Fotonachrichten 09 / 2012

10 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden