JOBO photoGPS - U-Blox stellt Betrieb des Datenservers für JOBO photoGPS ein

Im Jahr 2008 führte JOBO das innovative photoGPS in den Europäischen Markt ein. Das JOBO photo GPS erlaubte ein Registrieren der GPS-Koordinaten mit jeder Digitalkamera, die über einen Blitzschuhkontakt verfügt. Der Technologiepartner war zu Beginn die Firma PHILIPS. Während der Produkteinführung wurde die Technologiesparte von PHILIPS ausgegliedert in eine neue Firma NXP, welche dann innerhalb von 2 Jahren von dem schweizer Konzern U-BLOX übernommen wurde, ein Unternehmen, welches weitgehend auf GPS-Technologie spezialisiert ist. Die letzten JOBO photoGPS Geräte wurden 2009 von der JOBO AG verkauft. Trotz der wechselnden Vertragspartner war es JOBO gelungen, den Service für die Geräte bis heute aufrechtzuerhalten.

Die Firma U-Blox hat jedoch zum Ende dieses Jahres die Einstellung des Serverbetriebs mitgeteilt, der zur Berechnung der GPS-Daten für jeden Anwender eines JOBO photoGPS nötig ist. Leider ist damit der Nutzen des innovativen GPS-Gerätes ab 2016 nicht mehr gewährleistet. Das Gummersbacher Fotounternehmen bedauert diese Konzernentscheidung des Technologiepartners U-Blox sehr, sieht aber keine Möglichkeiten, diese Entscheidung abzuwenden. Es bleibt zu hoffen, dass die vielen zufriedenen Kunden das JOBO photoGPS in den letzten 7 Jahren ausgiebig genutzt haben und nun andere neue Lösungen finden, um Ihre Fotos mit Geodaten zu verorten.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 12 / 2015

14 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden