Museum für Angewandte Kunst Köln eröffnet Ausstellung "Markus Brunetti / FACADES”

Epson realisiert faszinierende Bilderschau europäischer Kirchen, Kathedralen und Klöster

30 großformatige Kunstdrucke zeigt Markus Brunetti in der Bilderschau vom 20. August – 14. Dezember im Museum für angewandte Kunst Köln (MAKK), gedruckt wurden die Bilder mit dem  Epson Digigraphieverfahren. Foto: Markus Brunetti
30 großformatige Kunstdrucke zeigt Markus Brunetti in der Bilderschau vom 20. August – 14. Dezember im Museum für angewandte Kunst Köln (MAKK), gedruckt wurden die Bilder mit dem Epson Digigraphieverfahren. Foto: Markus Brunetti
Das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) präsentiert vom 20. August bis 14. Dezember 2014 mit „Markus Brunetti / FACADES“ eine Ausstellung, in der das Unmögliche möglich zu sein scheint: Markus Brunetti reist seit einem Jahrzehnt zu den großen Kirchenbauten in Europa und fotografiert hyperreale Abbilder der Fassaden, die das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) jetzt in einer Auswahl von 30 großformatigen Bildern erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Für seine Bilderserie FACADES reist Markus Brunetti mit seinem Expeditionsmobil durch ganz Europa. Dabei besucht er nicht nur die bekannten, sakralen Bauwerke, wie die großen gotischen Kathedralen in Köln, Straßburg oder Reims, sondern entdeckt auch Kleinode, wie die Dorfkirche in Cortegaça, Portugal, mit ihren Azulejos (Keramikfliesen), die er mit der gleichen Hingabe und Aufmerksamkeit abbildet wie die berühmten großen Schwestern.

Gemein ist allen Motiven, dass sie jeweils aus Hunderten von Einzelaufnahmen bestehen und nun als großformatige Abbildungen gedruckt werden. „So wird es möglich, Formen, Farben und die feinen Strukturen des meisterhaft gefertigten Bauwerks zu entdecken, die mancher beim Betrachten den Originals übersieht“, erklärt Brunetti.

Ein Motiv der Ausstellung ist der Kölner Dom. Das Bild besteht aus mehr als 1.000 Einzelaufnahmen, die zunächst fotografiert, perspektivisch korrigiert und aufwändig zusammengefügt werden. Gedruckt wurden die digitalen Werke von Markus Brunetti mit einem speziellen Verfahren für Kunstdrucke von Epson, der sogenannten Digigraphie®.

„Das gedruckte Bild ist das vollendete Kunstwerk in der Fotografie. Epson sucht stets großartige Bilder, um seine hochpräzise Drucktechnologie mit Leben zu erfüllen“, sagt Henning Ohlsson, Geschäftsführer der Epson Deutschland GmbH.

175 Jahre Fotografie: Der Vernissagetermin wurde bewusst auf den 19. August gelegt – dem 175. Geburtstag der Fotografie. Die Bilderschau bildet den Auftakt zu weiteren fotografischen Höhepunkten im Rahmen der photokina  2014. Foto: Markus Brunetti
175 Jahre Fotografie: Der Vernissagetermin wurde bewusst auf den 19. August gelegt – dem 175. Geburtstag der Fotografie. Die Bilderschau bildet den Auftakt zu weiteren fotografischen Höhepunkten im Rahmen der photokina 2014. Foto: Markus Brunetti
Die Drucke sind zertifiziert und vom Künstler legitimiert. Mit der Epson Digigraphie wird sichergestellt, dass Kunstwerke in naturgetreuer Qualität und mit einer Lebensdauer von bis zu 100 Jahren ausgegeben werden.

„175 Jahre Fotografie – der Eröffnungstag der Ausstellung ist zugleich auch der Geburtstag der Fotografie. Einen besseren Zeitpunkt für die Vernissage hätte man nicht finden können. Diese Ausstellung zeigt exemplarisch, wie weit sich die Fotografie in den letzten fast zwei Jahrhunderten entwickelt hat und auf welch hohem Niveau wir uns derzeit in diesem Bereich bewegen“, so Henning Ohlsson weiter. „Im September sind wir auf der photokina in Köln und werden auch dort die Fotografie und unseren Beitrag zur Fotografie – den perfekten Print – in den Fokus stellen.“

Über Epson Digigraphie

Epson bietet mit der Digigraphie ein Gütesiegel, das Künstlern, Galerien, Museen und Kunstsammlern Qualität und Sicherheit bei Kunstwerken garantiert. Digigraphie beschreibt dabei ein zertifiziertes Verfahren für den digitalen Kunstdruck. Digitale Werke wie z.B. Fotografien werden unter strengen, einheitlichen Produktionsstandards in limitierter Auflage gedruckt und durch den Künstler legitimiert.

Änderungen vorbehalten. (www.epson.de)

Fotonachrichten 08 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden