Nikon stellt Bildbearbeitungssoftware und RAW-Konverter „Capture NX-D“ vor

Nikon stellt heute eine Beta-Version von „Capture NX-D“ vor, einer Anwendung zur Verarbeitung und Anpassung von RAW-Bildern, die mit Nikon-Digitalkameras aufgenommen wurden. Diese Software ist ab heute kostenlos erhältlich.

Capture NX-D ist eine kostenlose Software, die die aktuelle Software Capture NX 2 künftig ersetzen wird. Sie bietet fortschrittliche Bearbeitungs- und Optimierungsfunktionen für RAW-Bilder im NEF- bzw. NRW-Dateiformat, die mit einer Nikon-Digitalkamera (Spiegelreflexkameras, kompakte Systemkameras der Nikon-1-Reihe oder bestimmten COOLPIX-Kompaktkameras) aufgenommen wurden. Neben RAW-Bildern können mit der Anwendung auch JPEG- und TIFF-Dateien bearbeitet werden.

Während der Beta-Phase von Capture NX-D nimmt Nikon gerne Feedback, Anfragen und Ideen von Benutzern der Software entgegen, die über die Nikon-Website übermittelt werden. Das so gewonnene Feedback wird ausgewertet und soweit möglich bis zur offiziellen Veröffentlichung später im Jahr 2014 umgesetzt.

Die aktuelle Software Capture NX 2 wird während der Beta-Phase von Capture NX-D auch weiterhin aktualisiert und unterstützt. Nach der offiziellen Veröffentlichung von Capture NX-D wird Nikon Capture NX 2 nicht weiter durch Updates unterstützt.

Die Benutzer von Capture NX 2 werden über das Datum informiert, ab dem Nikon die Unterstützung für Capture NX 2 einstellt.

Nikon sieht dem Abschluss der Beta-Phase von Capture NX-D mit Freude entgegen.

Übersicht

Produktname: Capture NX-D (Beta-Version)
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2014
URL: http://beta.nikonimglib.com

Entwicklungshintergrund

Bisher wurde die Verarbeitung und Anpassung von mit Nikon-Digitalkameras aufgenommenen RAW-Bildern durch die Nikon-Fotofinishing-Software der Capture-NX-Serie (separat erhältlich) unterstützt.

Obwohl auch die im Lieferumfang von Nikon-Kameras enthaltene Browser- und Bearbeitungssoftware ViewNX Funktionen zur Bearbeitung von RAW-Bildern enthält, haben viele Benutzer den Wunsch nach erweiterten RAW-Bildbearbeitungsfunktionen geäußert.

Aus diesem Grund hat Nikon eine neue Softwareanwendung entwickelt, die viele von Capture NX bekannte Verarbeitungs- und Anpassungsfunktionen für RAW-Bilder bietet und Benutzern per Download über die Nikon-Website kostenlos zur Verfügung steht.

Capture NX-D wurde in optimaler Abstimmung auf Nikon-Kameras entwickelt und ermöglicht ein hochwertiges Fotofinishing durch die Anpassung von Bildern nach der Aufnahme.

Wichtigste Merkmale


  1. Aus der Capture-NX-Serie bewährte Anpassungsfunktionen für die RAW-Bildverarbeitung
    Die Anwendung verfügt über Funktionen zur Anpassung verschiedener Aspekte von RAW-Bildern, die mit einer Nikon-Digitalkamera (Dateinamenerweiterung .NEF oder .NRW) aufgenommen wurden und nach der Aufnahme bearbeitet werden können, beispielsweise Weißabgleich und Belichtungskorrektur. Die komfortable Bearbeitung der Bilder ist direkt nach deren Übertragung auf einen Computer möglich. Picture Control, Nikons exklusive Funktion zur Festlegung von Bildparametern, wird ebenfalls unterstützt.
  2. Einfache Anpassung von Bildern im JPEG- und TIFF-Format
    Neben der Verarbeitung und Anpassung von RAW-Bildern bietet die Anwendung auch für Bilder in den Formaten JPEG und TIFF viele der aus Capture NX 2 bekannten Funktionen. Dies umfasst zum Beispiel die Korrektur von Tonwertkurven, Helligkeit und Kontrast sowie die Korrektur von objektivbedingten Farbquerfehlern und der Vignettierung.
  3. Schwebende Werkzeugpaletten für die benutzerfreundliche Bildbearbeitung mit mehreren Monitoren
    Werden mehrere Monitore für die Bildbearbeitung verwendet, so kann der Bildanzeigebereich durch das Verschieben der verschiedenen schwebenden Funktionspaletten erweitert werden. Es können auch zwei oder mehr Paletten kombiniert werden, um einen noch höheren Bedienkomfort zu erreichen.
  4. Verschiedene Anzeigeoptionen, einschließlich Vergleich mehrerer Bilder und Bildvergleich vor und nach der Bearbeitung
    Das Anwendungsfenster bietet verschiedene Anzeigeoptionen. Es kann zwischen Indexbild-, Filmstreifen-, Einzelbild- und Vollbild-Anzeige gewechselt werden. Bei Auswahl der Filmstreifen-Anzeige können Indexbilder sowohl oberhalb und unterhalb als auch links und rechts des Bildfeldes angezeigt werden.

    Darüber hinaus stehen Anzeigeoptionen zum Vergleich mehrerer Bilddateien sowie zum Vergleich von Einzelbildern vor und nach der Bearbeitung zur Verfügung. Wird während eines Bildvergleichs ein Teilbereich eines Bildes vergrößert, so wird automatisch auch der entsprechende Teil des anderen Bildes vergrößert, um die Anwendung der Anpassungen zu erleichtern.

  5. Beiwagenformat für die nicht destruktive Originaldatenspeicherung
    Anders als das bisherige Format, in dem bearbeitete Bilder abgespeichert wurden, bietet Nikon nun ein neues „Beiwagenformat“, in dem die Anpassungsschritte in einer separaten Datei gespeichert werden.

    Somit bleiben nicht nur die Original-RAW-Bilddaten innerhalb der NEF-/NRW-Datei zerstörungsfrei erhalten, sondern die gesamte Originaldatei bleibt unangetastet. Dies bedeutet, dass Benutzer jederzeit zu den originalen RAW-Bildern zurückkehren können, ohne bisherige Anpassungen vor der Neubearbeitung rückgängig machen zu müssen.

  6. Weitere Funktionen
    Die Anwendung verfügt über verschiedene Filterfunktionen zur vereinfachten Bildsuche. Somit haben Benutzer die Möglichkeit, Bilder mithilfe von auf Tag-Daten basierenden Kriterien wie Kameraname oder Objektivbrennweite zu suchen. Darüber hinaus stehen Funktionen zur Stapelverarbeitung zur Verfügung, um die Anwendung bestimmter Anpassungen auf mehrere Dateien zu vereinfachen. Außerdem können Bilder nach der RAW-Verarbeitung im 16-Bit-TIFF-Format in andere Anwendungen übertragen werden.

Capture NX-D – Systemanforderungen (Beta-Version)

Windows
Betriebssystem: 32- oder 64-Bit-Version von Windows 7, 64-Bit-Version von Windows 8.1

Prozessor: Pentium-kompatible CPU (empfohlen wird Core i5 oder schneller)

Arbeitsspeicher (RAM): 2 GB oder mehr (empfohlen werden 4 GB oder mehr)

Freier Festplattenspeicher: Für die Installation sind mindestens 800 MB erforderlich (empfohlen werden 2 GB oder mehr)

Bildschirmauflösung: 1.280 × 768 Pixel oder mehr

Sonstiges: Eine Internetverbindung ist erforderlich, da die Beta-Version ausschließlich per Download verfügbar ist.

Macintosh
Betriebssystem: 64-Bit-Versionen von OS X 10.8 und 10.9

Prozessor: Core 2 Duo oder schnellere CPU (empfohlen wird Core i5 oder schneller)

Arbeitsspeicher (RAM): 4 GB oder mehr

Freier Festplattenspeicher: Für die Installation sind mindestens 800 MB erforderlich (empfohlen werden 2 GB oder mehr)

Bildschirmauflösung: 1.280 × 768 Pixel oder mehr

Sonstiges: Eine Internetverbindung ist erforderlich, da die Beta-Version ausschließlich per Download verfügbar ist.

Die Systemanforderungen der offiziellen Anwendungsversion werden nach deren Finalisierung bekannt gegeben.


Änderungen vorbehalten. (www.nikon.de)

Fotonachrichten 02 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
7 Kommentare

sehr gut

von janik
07. Februar 2015, 18:02:35 Uhr

Nachstehende Antwort haben wir auf die Fragen erhalten: Ja, die finale Fassung wird auch auf Deutsch erhältlich sein. Eine Anpassung der Farbtemperatur bei RAW-Bildern ist möglich. Zum genauen Vorgehen können wir aber bislang noch keinen Support leisten. Zu einer weiteren Frage: Selektive Bearbeitungswerkzeuge, die mit den aus Capture NX 2 bekannten Auswahlkontrollpunkten vergleichbar wären, gibt es in Capture NX D leider nicht.

von Prophoto
07. März 2014, 15:21:25 Uhr

... noch was. Gibt es eine Wirkungsvolle selektive Einstellung für Lichter-Schatten-Farbe? In RAW Bearbeitung sollte das ein musthave sein!! Grüße Dieter Keifert

von Dieter Keifert
28. Februar 2014, 10:08:00 Uhr

Sehr gehrte Damen und Herren, kommt die endgültige Ausführung auch in Deutsch ? Wo versteckt sich die Farbtemperatur? Herzlichen Dank und schöne Grüße Dieter Keifert

von Dieter Keifert
27. Februar 2014, 11:33:58 Uhr

wir haben nachgefragt: Capture NX-D Beta wurde primär als kostenlose Software (Freeware) für die Konvertierung von RAW-(NEF)-Formaten entwickelt. Darüber hinaus bietet das Programm auch zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten. Die U-Point-Technologie ist leider nicht mehr verfügbar. Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Software trotz des ähnlichen Namens nicht um ein Update von Capture NX2 handelt. Bitte testen Sie die Software ausgiebig während der Beta-Phase. Wir sind immer offen für Verbesserungsvorschläge, die uns bei der Optimierung der Beta-Version helfen.

von Prophoto
27. Februar 2014, 08:40:21 Uhr

Soweit ich weiß wurde Capture NX2 von NIK Software entwickelt. Und die U-point Technik ist von NIK. D.h. wenn NIKON jetzt eine "eigenes" Capture macht, dürfen die U-point nicht nutzen, auch die NIK Filter findet man in NXD vergeblich. NIK gehört jetzt zu Google. Schade, war eine super Software.

von J. Drobny
26. Februar 2014, 11:29:25 Uhr

Als ich von der Existenz von NXD erfahen habe, habe ich es sofort installiert. Leider habe ich die U-point Technik bei der Übersicht nicht gefunden. Dazu folgende Fragen: 1. Hat Nikon die U-point Technik nicht mehr implementiert? 2. Wenn Nein, wo ist sie ggf. versteckt? Gruß und Dank Jochen Rein

von Jochen Rein
26. Februar 2014, 09:39:12 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden