Nikon Photo Contest 2014 – 2015 - Bekanntgabe der Gewinner

Nikon Photo Contest 2014 – 2015 Bildgalerie betrachten

Nikon gibt die Gewinner des internationalen Fotowettbewerbs »Nikon Photo Contest 2014 – 2015« bekannt. Als Gewinner des Hauptpreises in der Fotokategorie ließ der Japaner Katsuhiro Noguchi mit seinen Bildern »Fukushima Flowers« 89.000 andere Einreichungen hinter sich. Der Hauptpreis in der Videokategorie ging nach Polen an Chris Rudz für sein Video »One«. Ab sofort werden alle prämierten Arbeiten hier präsentiert: www.nikon-photocontest.com

Die Jury des diesjährigen Wettbewerbs bestand aus 17 Juroren aus aller Welt. Darunter befanden sich prominente Fotografen, Filmregisseure, Kreativdirektoren und Imaging-Experten. In ihrer Laudatio auf den Preisträger des Hauptpreises in der Fotokategorie führte Juror Stephen Mayes aus: »Die Gewinnerbilder könnte man fast übersehen, so zurückhaltend bringen sie eines der ungeheuerlichsten Ereignisse des letzten Jahrzehnts zur Sprache. Aber ihre komplexe Schönheit zieht den Betrachter in ihren Bann und verlangt von ihm eine eingehendere Auseinandersetzung. Mithilfe einer deskriptiven Detailanalyse des fotografischen Prozesses kommt man der Bildaussage nicht näher. Vielmehr laden die Bilder zur Meditation ein, zunächst rein visuell, dann intellektuell und schließlich, mit zunehmend erkennbarer Bedeutung, auch emotional. Das Gefühl, das bleibt, ist Hoffnung, aufgelesen von der bloßen Erde, die im Jahre 2011 ihre Bewohner verriet.«

Über den Preisträger des großen Preises der Videokategorie sagt Juror John C. Jay: »Die Kunst, Geschichten erzählen zu können, war noch nie so wichtig. Ideen einen Kontext zu geben, Gefühle zu erzeugen, die auf persönlichen Einblicken beruhen und auf überraschende Art und Weise ein Bewusstsein in unserer Vorstellungskraft schaffen, ist in unserem Zeitalter der Informationsflut und angesichts der Bedeutung von Popularität eine Notwendigkeit. Der narrative Stil von Chris Rudz ist non-linear. Er fordert den Betrachter heraus, über die eigene Identität nachzudenken. In seinem Video findet man Schönheit, die ans Hässliche grenzt, was die Wirkung aber umso reizvoller macht. Sein Video gehörte zu den wenigen Kandidaten, die eine Stimme besitzen, sowohl gesprochen als auch geschrieben. Die Kraft der weiblichen Stimme war einladend und mit ihrer Aussage ›Ich sehe, was andere nicht sehen können‹ visuell ausdrucksstark. Aus dem Nikon-Wettbewerb 2015 ist eine außergewöhnliche Gruppe visueller Geschichtenerzähler hervorgegangen, doch Chris Rudz war der eindeutig Beste.«

Der renommierte Nikon Photo Contest (NPC), der seit 1969 veranstaltet wird, gibt Fotografen die Möglichkeit, einen Beitrag zur weltweiten Fotokultur zu leisten und diesen Profifotografen und Amateuren gleichermaßen zu vermitteln. Bis zum heutigen Tage haben mehr als 390.000 Fotografen über 1.540.000 fotografische Arbeiten eingereicht. Zum ersten Mal wurden beim diesjährigen Wettbewerb Einreichungen akzeptiert, die von einer beliebigen digitalen Quelle, auch von Smartphones, ausgegeben werden. Dieser Umstand sorgte für neue Herausforderungen:

  • Das neue Thema »Heimat« wurde in allen Foto- und Videokategorien eingeführt. Jeder Teilnehmer konnte dieses Thema völlig individuell nach seinem Verständnis von »Heimat« interpretieren.
  • In den Videokategorien konnten Videos mit einer Dauer von 6 bis 180 Sekunden eingereicht werden.
  • In allen Kategorien wurde der Preis »Generation N« für Teilnehmer eingeführt, die 19 Jahre alt oder jünger waren.

Weitere 107 Gewinner werden auf der Website des Nikon Photo Contest bekannt gegeben und alle ausgezeichneten Arbeiten werden ausgestellt. Nähere Informationen zu geplanten internationalen Ausstellungen finden Sie auf www.nikon-image.com/activity/salon/.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 07 / 2015

7 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden