Sehenswert - OLYMPUS PHOTOGRAPHY PLAYGROUND in Köln

Maser Infinity Island
Maser
Infinity Island
Wie wir bereits am 4. August hier auf unserer Homepage berichteten, kommt der OLYMPUS PHOTOGRAPHY PLAYGROUND vom 11.9. bis 5.10.2014 nach Köln und zwar bei JACK IN THE BOX, Vogelsanger Str. 231 (ehem. Güterbahnhof Köln-Ehrenfeld). Wir können allen den OLYMPUS PHOTOGRAPHY PLAYGROUND nur wärmstens ans Herz legen, denn hier erlebt man neue Welten, die mit Kameras, die Olympus leihweise zur Verfügung stellt, fotografisch inszeniert werden können. Während der photokina, die vom 16. bis 21.9. 2014 auf dem Kölner Messegelände stattfindet, bringt ein kostenloser Shuttlebus die Besucher alle 30 Minuten (ab Messegelände) zum Olympus PHOTOGRAPHY PLAYGROUND und – wenn gewünscht – wieder zurück zur Messe. Öffnungszeiten sind täglich 12:00 bis 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Vorbereitungen zum OLYMPUS PHOTOGRAPHY PLAYGROUND laufen bereits auf Hochtouren. Marc Ludwig von FotoTV hat Elisabeth Claußen-Hilbig von Olympus interviewt und so erhalten wir bereits jetzt schon erste Einblicke in den OLYMPUS PHOTOGRAPHY PLAYGROUND in Köln.

Namhafte internationale Künstler werden mit ihren Installationen die Besucher begeistern. Mit dabei sind unter anderem Arnaud Lapierre, FELD, Joe Fig, SQUIDSOUP und Maser. Und natürlich ist Fotografieren ausdrücklich erlaubt. Und glauben Sie uns, Ihr Auslöser wird nicht mehr stillstehen, die Erfahrung haben wir bei unseren Besuchen des OLYMPUS PHOTOGRAPHY PLAYGROUND in Berlin gemacht.

JACK IN THE BOX bietet Olympus erstmals die Möglichkeit, Installationen des PHOTOGRAPHY PLAYGROUNDS in einem Außenbereich zu präsentierten. Unter anderem ist die Ring-Installation „Mirrored cubes“ von Arnaud Lapierre zu sehen. Sie spiegelt nicht einfach nur die verschiedenen Facetten und Perspektiven ihres Standortes wider, in den Spiegelungen lässt sich der Ort ganz neu entdecken. Und Betrachter werden Teil dieser neuen, scheinbar unendlichen Welt. Im Innenbereich warten weitere Highlights, darunter Joe Figs faszinierende „Miniature Spaces“, einzigartige 3D-Porträts von Künstlern und ihren Ateliers sowie „SUBMERGENCE“ von SQUIDSOUP. Bei dieser Installation wird der reale Raum zu einer Umgebung gemischter Realitäten. Und es gibt ein Wiedersehen mit Maser. Durch das Zusammenspiel von begehbaren Ebenen und streng geometrischen, grafischen Motiven ermöglicht seine Rauminstallation „Infinity-Island“ einen geradezu sinnestäuschenden Umgang mit der eigenen Raumwahrnehmung. Im Light-Painting-Studio sind die Besucher eingeladen, ihre eigenen Kunstwerke zu erschaffen.

Weitere Infos: www.photographyplayground.de.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 08 / 2014

1 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden