photokina 2012 – Sony - Auftritt im großen Format

Formvollendet präsentiert Sony auf der photokina 2012 die Neuheiten und Highlights aus dem Digital Imaging Bereich. Vom 18. bis 23. September können alle Besucher in Halle 5.2 unter anderem die Neuheiten aus den Bereichen Alpha, Cyber-shot und Handycam erleben. Dabei dreht sich dieses Jahr alles um das Thema optimale Bildqualität und hier punktet Sony gleich mit drei neuen Vollformat-Modellen: Die SLT-A99 ist die erste Vollformatkamera von Sony mit teildurchlässigem Spiegel, auch die kompakte Cyber-shot DSC-RX1 präsentiert sich mit einem Vollformat-Sensor und die NEX-VG900E ist die erste Vollformat Handycam mit Wechselobjektiven von Sony.

Auf über 2.000 Quadratmetern lädt Sony auch in diesem Jahr alle ein, in die Welt der Fotografie sowie Videografie einzutauchen. Für jeden Anspruch ist in Halle 5.2 das Passende dabei. Der Fokus in diesem Jahr liegt klar auf dem Thema Vollformat: Ganz gleich ob kompakte Cyber-shot, professionelle SLT-Kamera mit teildurchlässigem Spiegel oder der neue Handycam Camcorder – in alle Modelle integriert Sony einen neuen Vollformatsensor mit 24 Megapixel.

Ein echter Profi – Vollformatkamera SLT-A99 setzt Maßstäbe in der digitalen Fotografie

Sony SLT-A99
Sony SLT-A99
Die SLT-A99 ist die erste Vollformatkamera von Sony mit teildurchlässigem Spiegel. Ein innovatives Autofokussystem, Verbesserungen beim Videomodus, die griffige Ergonomie sowie umfangreiches Zubehör positionieren die A99 als neues Top-Modell unter den Digitalkameras von Sony. Mit der SLT-A99 übertreten auch ambitionierte Hobby-Fotografen endlich die Schwelle zur professionellen Fotokunst. Dafür bürgt allein ein einziges Wort: Vollformat. Sony hat speziell für die A99 einen neuen Exmor CMOS Vollformat-Bildsensor mit effektiv 24,3 Megapixel entwickelt. Er ist mehr als doppelt so groß wie der in gewöhnlichen Spiegelreflexkameras mit APS-C Sensor und ermöglicht gemeinsam mit dem weiter verbesserten BIONZ Bildprozessor eine bislang unerreichte Bildqualität bei Fotos und Videos. Was den neuen Sensor im Aufbau von seinen Vorgängern unterscheidet: Eine große Transistordichte (Large Scale Integration) erhöht die Signalverarbeitung durch den Bildprozessor und den Umfang der Lichtempfindlichkeit. Sie kann in neun Stufen zwischen ISO 50 und 25.600 justiert werden. Ein neuer optischer Multi-Segment Low-pass-Filter lässt die Stärken des hoch auflösenden Vollformat-Sensors zusätzlich aufblitzen.

Damit nicht genug – auch beim Autofokus beschreitet die A99 neue Wege: Erstmals verbündet sich das aus der SLT-A77V bekannte Phasendetektions-Modul mit seinem 19-Punkt-AF-Sensor und 11-Punkte-Kreuzsensoren mit einem weiteren Phasendetektionssensor mit zusätzlichen 102 Messpunkten direkt auf dem Bildsensor. In der Summe unterstützt damit eine Matrix mit 121 Messfeldern die Scharfstellung. Dieses duale Autofokussystem wird durch die Tatsache, dass im Inneren der Kamera ein teildurchlässiger Spiegel das Licht auf den Phasenautofokus leitet, ermöglicht. Das Scharfstellen ist somit schneller und präziser.

Vollformat – Sony stellt neue Cyber-shot DSC-RX1 vor

Sony DSC RX1
Sony DSC RX1
Aus der Jackentasche heraus in Profi-Qualität fotografieren – dieser Traum vieler Fotografen wird nun wahr: Mit der Cyber-shot DSC-RX1 präsentiert Sony eine kompakte Digitalkamera, deren fototechnisches Innenleben das von vielen Spiegelreflexkameras übertrifft. Schnappschüsse mit 24,3 Megapixeln und dem lichtstarken Carl Zeiss Sonnar T* Objektiv – gebannt auf den gleichen Profi-Bildsensor des neuen SLT Flaggschiffs SLT-A99: Die DSC-RX1 von Sony eröffnet jedem, der Spaß an guten Bildern hat, ungeahnte Möglichkeiten.

Ihre Model-Maße von 113,3 × 65,4 × 69,9 Millimeter könnten selbst den Experten dazu verführen, die neue DSC-RX1 nicht für voll zu nehmen. Doch das Gegenteil ist der Fall: Im Inneren des kompakten Gehäuses erfüllt der Exmor CMOS Vollformat-Bildsensor seinen Dienst. Zum Vergleich: Der Sensor ist sieben Mal größer als der ein Zoll Sensor der kleinen Schwester DSC-RX100 und sogar 30mal größer als der Sensor einer herkömmlichen Kompaktkamera. Die RX1 Kamera ist dabei nicht nur kompakt, sondern auch leicht: Mit Batterie und Speicherkarte bringt sie nur 482 Gramm auf die Waage.

Ergänzt wird der Vollformat-Sensor durch die perfekt abgestimmte übrige Technik aus dem Hause Sony: das lichtstarke Carl Zeiss Objektiv und der weiter entwickelte BIONZ Bildprozessor. Letzterer verarbeitet die erzeugten Daten so schnell, dass die DSC-RX1 bis zu fünf Bilder pro Sekunde schießen kann. Auch ist es sein Verdienst, dass sie Aufnahmen im unkomprimierten 14-Bit-RAW-Format zu speichern vermag, wodurch dem Fotografen alle Freiheiten zur Nachbearbeitung bleiben.

Kompakt und doch so groß – die NEX-6 von Sony

Sony NEX-6
Sony NEX-6
Die neue NEX-6 von Sony vereint die besten Eigenschaften der übrigen NEX Serien. Sie beherrscht die neuen Funktionen der kürzlich vorgestellten NEX-5R. Die neue Kombination aus Phasen- und Kontrastautofokus sorgt für mehr Präzision und Geschwindigkeit beim Scharfstellen. Die integrierte WiFi-Funktion und neue Kamera-Apps machen die individuelle Konfiguration der Kamera möglich. Jeder installiert nur die Funktionen, die er wirklich benötigt. Von der NEX-7 hat die NEX-6 den elektronischen Sucher und das Spiegelreflexdesign geerbt. Herzstück der NEX Serie ist und bleibt der große Sensor und die Möglichkeit, Wechselobjektive zu nutzen. So vereint die NEX-6 die Vorteile der Spiegelreflex-Kameras mit denen einer kompakten Kamera: beste Bildqualität in kleinem Body.

Maßgeblich zur überragenden Bildqualität trägt der neu entwickelte und 23,5 × 15,6 Millimeter große APS-C-Bildsensor bei. Er bietet viel Platz für 16,1 Megapixel und gewährleistet in gewohnter Zusammenarbeit mit dem BIONZ Bildsensor rauscharme und fehlerfreie Fotos – selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. So gestattet er Aufnahmen mit einer sehr hohen Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 25.600. Völlig neu ist der Fast-Hybrid-Autofokus, der in der jüngst vorgestellten Schwesterkamera NEX-5R von Sony sein Debüt feierte. Sony vereint dabei erstmals ein Phasendetektionssystem mit einem Kontrastautofokus.

Ebenso orientiert sich das Design der Bedienelemente an den Vorbildern der Spiegelreflexkameras. Trotz der kompakten Kameramaße platziert Sony auf der Oberseite des NEX-6 Gehäuses ein komfortables Moduswahlrad zur schnellen Wahl des Aufnahmemodus. Ergänzt wird das Bedienkonzept von einem zweiten Kontrollrad auf der Oberseite, einem Einstellknopf und einem Einstellrad auf der Kamerarückseite. Der elektronische Sucher mit brillantem XGA-OLED-Display ist ein weiteres Highlight der neuen NEX-6 von Sony.

NEX-VG900E – erste Vollformat Handycam von Sony erfüllt Filmerträume

Sony NEX-VG900E
Sony NEX-VG900E
Endlich Videos im Vollformat und mit Wechselobjektiven aufnehmen: Mit einer Handycam wie der NEX-VG900E gelingen ambitionierten Hobbyregisseuren und semiprofessionellen Filmern Aufnahmen in überragender Qualität im echten Kinolook. Glanzstück der NEX-VG900E ist der 35 Millimeter Exmor CMOS Vollformat-Bildsensor mit einer Auflösung von effektiv 24,3 Megapixel, der auch in der SLT-A99 verwendet wird. Größenvergleiche veranschaulichen den daraus resultierenden Qualitätssprung: Der Vollformatsensor ist 40mal größer als die Bildsensoren herkömmlicher Camcorder und noch einmal doppelt so groß wie der APS-C Sensor der NEX-VG20 – des bisherigen Top-Modells unter den Handycam Modellen von Sony.

Die neue NEX-VG900E ist von Haus aus kompatibel mit den Wechselobjektiven von Carl-Zeiss und Sony mit E-Mount-Anschluss, die auch von spiegellosen Systemkameras von Sony genutzt werden. Bei der Verwendung eines E-Mount-Objektivs schaltet die Handycam automatisch in den APS-C Modus. Um im Vollformat filmen zu können, benötigt die NEX-VG900E A-Mount-Objektive, die sonst an Alpha Spiegelreflexkameras ihren Dienst tun. Die Objektive werden mit Hilfe des Adapters LA-EA3 angeschlossen, der zum Lieferumfang der VG900E gehört. Weitere Adapter verbinden den neuen Vollformat-Camcorder von Sony auf Wunsch mit den Objektiven anderer Hersteller.

NEX-VG30E: viele Anleihen von der NEX-VG900

Sony NEX-VG30E
Sony NEX-VG30E
Als zweites neues Modell stellt Sony die Handycam NEX-VG30E vor. Sie basiert auf dem Vorgängermodell NEX-VG20E, nutzt wie dieses Wechselobjektive mit E-Mount-Anschluss und verfügt über einen APS-C HD CMOS Bildsensor mit effektiv 16,1 Megapixel Auflösung. Wie die NEX-VG900E filmt sie in den Full HD Formaten 50p, 25p und 24p und kann verschiedene Bildeffekte anwenden. Auch der OLED Sucher, die Bedienknöpfe und die neuartige Zoomwippe gehören zur Ausstattung der NEX-VG30E.

(www.sony.de)

Fotonachrichten 09 / 2012

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden