Umweltfotofestival »horizonte zingst« 24. Mai bis 1. Juni 2014

Die Besucher des Umweltfotofestivals »horizonte zingst« erwartet vom 24. Mai bis 1. Juni 2014 mit Ausstellungen, Workshops und vielem mehr ein bunter Strauß an Aktivitäten. Nachstehend ein kleiner Ausschnitt.

Die Olympus Community: – »CLOSE-UP« – In der Nähe liegt die Kraft

Fotografie: Frank Rückert
Fotografie: Frank Rückert
Bereits zum vierten Mal ist die Olympus Community mit einer Ausstellung in Zingst vertreten. Der Titel: »CLOSE-UP«. Die Bilderschau zeigt die besten Wettbewerbsbeiträge aus dem gleichnamigen Fotowettbewerb, zu dem das Unternehmen Ende 2013 einlud. Das Thema »CLOSE-UP« sorgte für große Begeisterung und einen neuen Teilnehmerrekord mit mehr als 2.000 eingereichten Bildern von OM-D- und PEN-Fotografen aus ganz Europa.

»CLOSE UP« zeigt die Ergebnisse eines erfolgreichen Wettbewerbs. Das Besondere: Die fünf bestprämierten Teilnehmer konnten während des Fotofrühlings in Zingst im Rahmen eines OM-D- Workshops eine weitere Aufgabenstellung fotografisch umsetzen. Die beeindruckenden Fotografien, die an diesem Wochenende produziert wurden, sind ebenfalls Teil der Ausstellung.

Mit der Einführung der spiegellosen Kamerasysteme 2009 (PEN E-P1) etablierte Olympus eine neue Kategorie im Markt, die seither weltweit kontinuierlich mehr Fans begeistert. 2012 kam die erste OM-D hinzu. Die Modelle dieser preisgekrönten Serie sind, wie die PEN, superkompakt, leicht und mit allen Funktionen ausgestattet, um Fotos in brillanter Qualität aufzunehmen. In Kombination mit der großen Auswahl an exzellenten ZUIKO-Wechselobjektiven bieten sie eine Vielseitigkeit, die auch anspruchsvollsten Fotografen gerecht wird. Olympus hat mit den technischen Features ganz besondere Impulse für kreatives Fotografieren geschaffen. Die Ergebnisse des Wettbewerbes sind der augenfällige Beweis dafür. Spontanität und neue gestalterische Freiheiten zeichnen die Bilder aus. Keine Spur von Langeweile, sondern Zeugnisse von einer frischen Art, auch konventionelle Motive in bisher nie möglich gewesener Weise darzustellen. Olympus hat die Hobbyfotografie in Richtung Zukunft bewegt. Das Thema »CLOSE-UP« erwies sich dafür als idealer Spielraum moderner Bildgestaltung.

Vernissage: Sonntag, 25. Mai 2014, 11 Uhr, Steigenberger Strandhotel

EPSON Digigraphie – »Begegnung« – Ergebnisse eines Wettbewerbs

Fotografie: Mirko Krizanovic
Fotografie: Mirko Krizanovic
Fine Art Printing hat in der fotografischen Praxis eine besondere Bedeutung erlangt. Nur Spitzenergebnisse zählen. Wer im Markt bestehen will, muss sich an höchstem Niveau orientieren. EPSON Digigraphie® ist zum Synonym für das Nonplusultra von Kreativität und Technik geworden. Die EPSON Galerie in Zingst präsentiert den Leistungsbeweis als Ergebnis eines alljährlichen Wettbewerbs.

Die User des EPSON Digigraphie®-Sytems haben sich zu einer Community zusammengefunden. Dieser Club der kreativen Könner unterschiedlichster Anwendungsbereiche braucht interdisziplinäre, kollegiale Kommunikation. Es ist Tradition, das Umweltfotofestivals »horizonte zingst« für ein Meeting zu nutzen. Die Attraktivität des Treffens wird durch einen internen Wettbewerb gesteigert. Seit dem vergangenen Jahr gibt es dazu eine thematische Vorgabe. Eine unabhängige Jury entscheidet darüber, welche Bilder als Anerkennung für hervorragende fotokünstlerische Leistung in der EPSON Digigraphie®-Galerie präsentiert werden. Das Thema 2014 heißt »Begegnung«.

Inspirierende Orientierungspunkte aus der Vorgabe sind: Mensch begegnet Mensch | Tier begegnet Tier | Tier begegnet Mensch | Farbe trifft auf kontrastierende Farbe | Form trifft auf kontrastierende Form | Landschaft grenzt an Stadt | Grandiose Natur kämpft gegen Umweltzerstörung. Credo des Wettbewerbs: Der Fantasie keine Grenzen setzen.

Kreative Vielfalt und die daraus resultierende Medienwirksamkeit bestimmen die Fotoschau. Mit dem Digigraphie®-System ist ein neues Medium entstanden. Dank Digigraphie® kann jeder Kreative digitale Imaging-Technologien zielgerichtet und sicher einsetzen. Diese fortschrittliche Drucktechnologie von Epson garantiert herausragende Qualität mit langer Lebensdauer und schafft Kontrolle über limitierte, mit Zertifikat versehene Auflagen.

Vernissage: Samstag, 24.Mai 2014, 11 Uhr, EPSON Digigraphie Galerie Zingst

Art Wolfe – »Human Canvas«

Fotografie: Art Wolfe
Fotografie: Art Wolfe
Der weltberühmte Wildlife-Fotograf Art Wolfe hat ein für ihn neues und für seine Bewunderer überraschendes Arbeitsgebiet erschlossen. Er nutzt die Fotografie nunmehr zum Zwecke der künstlerischen Dokumentation. »Human Canvas« ist der englisch-sprachige Titel, der nur unzulänglich mit »Der Mensch als Leinwand« übersetzt werden kann.

Um einen elementaren Irrtum gleich zu beseitigen: Art Wolfes »Human Canvas« hat nichts mit all den modisch geprägten Experimenten zu tun, die gemeinhin mit »Body Painting« bekannt geworden sind. Hier ist ein künstlerischer Anspruch der Ausgangspunkt, der zum einen in tiefen Wurzeln ethnischer Kulturtechniken von Naturvölkern gegeben ist und auf der anderen Seite wird an den Bildern sichtbar, dass hier ein Fotograf seine gestalterische Wirkungskraft entwickelt, der zu den Kreativsten seines Faches gehört. »Es ist ein Ablauf von Entdeckung, Erforschung und Gestaltung«, erklärt Art Wolfe den Hintergrund des Entstehens seiner »Human Canvas«. Er hat die kulturellen Traditionen verschiedenster Naturvölker erforscht und damit Gestaltungsansätze für seine Bildwerke gefunden. Diese Spurensuche führte Art Wolfe rund um die Welt. Mit jedem Bild und jeder fotografierten Gruppe wuchs die Erkenntnis, wie diese Völker ihre Körper als Leinwand für sich selbst und gesellschaftlichen Ausdruck benutzen. Viele dieser Fotos sind mit historischen sowie kulturellen Traditionen verbunden und Veränderungen unterlegen. Art Wolfe fotografiert die Menschen, wenn er dazu die Möglichkeit hat, wie sich ihm verschiedene Stämme darbieten. Es ist die Verbindung von Porträtmalerei und farbiger, körperlicher Verzierung.

Wie Art Wolfe die Fotografie einsetzt, ist ein Balanceakt zwischen dem künstlerischen Fotografen und fotografierenden Künstler. Es sind eigenständige Ausdrucksformen entstanden, die als originäre künstlerische Leistungen zu bewerten sind, die sich exklusiv mit dem Namen Art Wolfe verbinden lassen.

Galerie Villa Ruh Zingst, Festivalzeitraum: täglich 10-18 Uhr

Fotonachrichten 05 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden