Weihnachts-Foto- und Imaging-Trend 2014

Fotovideozubehör für den besseren Dreh

Weihnachts-Foto- und Imaging-Trend 2014
Wie der Photoindustrie-Verband mit Sitz in Frankfurt am Main berichtet, garantieren aktuelle Kameramodelle, wie hochwertige Kompaktkameras, kompakte System- und Spiegelreflexkameras, Videofilme – mitunter sogar in 4K – in Hollywoodqualität. „Das Thema Video“, so Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes, „gewinnt für Konsumenten, ob Amateur- oder Profifotografen, immer mehr an Bedeutung. Dies zeigt sich zum einen in der Analyse, wie intensiv die Videofunktion an Fotokameras genutzt wird und zum anderen in den zigtausenden Videos, die tagtäglich auf Portalen wie YouTube hochgeladen werden.“ Mit der gestiegenen Nutzung der Videofunktion an Fotokameras geht ein immer größeres Interesse an Fotovideozubehör einher, das sich in einem weiter an Bedeutung gewinnenden Markt widerspiegelt. Dieser ist von enormem Facettenreichtum geprägt, wie jüngst auf der photokina 2014 im September erlebbar war. „Das große Interesse an Fotovideozubehör“, so Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie Verbandes, „lässt uns als Branchenvertretung davon ausgehen, dass diese Produkte auch als Weihnachtsgeschenk in 2014 eine sehr große Nachfrage erfahren. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass qualitativ ansprechende Videos nur mit entsprechendem Zubehör möglich sind.“ Fasst man dieses als Weihnachtsgeschenk ins Auge, so rät der Photoindustrie-Verband, bei der Produktvielfalt im Vorfeld zu ermitteln, was gewünscht ist. Nachstehend eine kleine Auswahl an wichtigem Fotovideozubehör.

Externe Monitore

Beim Filmen mit LiveView kann ein externer Monitor mit einer größeren Bilddiagonale die Ausschnittswahl und die Kontrolle beim Filmen sehr viel komfortabler gestalten als das in der Kamera integrierte Display. Externe Monitore werden in verschiedenen Größen, Ausführungen und sehr unterschiedlichen Preisen angeboten. Manche Monitore werden bereits mit einer Sonnenblende, die bei Außenaufnahmen in hellem Tageslicht fast immer unverzichtbar ist, geliefert, bei anderen gehört sie zum optionalen Zubehör.

Display-Lupen

Möchte man nicht in einen externen Monitor investieren, so sind Display-Lupen eine Option. Sie garantieren ein klares, helles und reflexionsfreies Live-Bild. Es gibt Modelle, die einfach auf den Kameramonitor aufgesetzt werden und jegliches Streulicht fernhalten. Die Lupen mit einem starren Lichtschacht zeigen ein leicht vergrößertes klares Monitorbild.

Mikrofone

Ein wesentliches Merkmal anspruchsvoller Filmaufnahmen ist ein guter Ton. Dafür ist die Qualität der in den Kameras verbauten Mikrofone oftmals nicht ausreichend oder sie zeichnen die Arbeitsgeräusche der Kamera, wie Zoom oder Autofokus, mit auf. Vielseitig nutzbar für Videoaufnahmen sind Richtmikrofone, die praktisch wie Teleobjektive entfernte Objekte erfassen und den Ton aus einer gewissen Distanz aufzeichnen können. Nützliches Zubehör für Mikrofone ist ein Windschutz, um Nebengeräusche des Windes abzuhalten. Praktisch sind auch sogenannte Ansteckmikrofone, beispielsweise für die Sprachaufzeichnung.

Riggs, Stative, Schwenkarme und Halterungen

Gerade bei der Aufzeichnung bewegter Bilder wirken eine unruhige Kameraführung, Ruckler beim Zoomen oder Schwenken oder auch AF-Korrekturen während der Aufnahme oftmals störend. Ein Stativ mit einem speziellen Zweiwegekopf für sanfte Videoschwenks ist daher praktisch Pflicht für Filmaufnahmen. Manchmal ermöglicht das Filmen mit der Handkamera spezielle Effekte und Perspektiven. Doch ist auch beim Filmen aus der Hand eine stabile, ruhige Bildführung wünschenswert. Zu diesem Zweck bietet die Zubehörindustrie sogenannte Riggs und Schwebehalterungen an, mit denen sich die Aufnahmeeinheit samt Zubehör ruhig und sicher halten lässt. Für ruhige Kamerafahrten gibt es sogenannte Dollys mit speziell gelagerten Rollen, auf denen sich die Kameraeinheit sanft geradeaus und durch Kurven bewegen lässt. Für hohe Kamerastandpunkte werden sogenannte Galgengeräte angeboten, mit denen die Aufnahmeeinheit mittels eines langen Schwenkarms das Motiv aus der Vogelperspektive aufzeichnen kann.

Schärfenziehen

Beim Filmen können sich sowohl die Kamera als auch Objekte im Motiv bewegen. Wird die Schärfe dann per Autofokus nachgezogen, gibt das oftmals unschöne Ruckler. Für das sanfte manuelle Nachziehen der Schärfe beim Filmen gibt es spezielle, zahnradgeführte Einrichtungen, die mit dem Schärfenring des Objektivs verbunden werden.

Leuchten

Nicht immer sind die vorherrschenden Lichtverhältnisse optimal und auch nicht immer kann der Filmer bei Außenaufnahmen, wie im Studio, gezielt sein Licht setzen. Oft kann hier aber schon bei hohem Sonnenstand oder Gegenlicht eine LED- Flächenleuchte als Aufhelllicht Wunder wirken und Schatten verschwinden lassen sowie Glanz in die Augen bringen.

Kompendien

Bei professionellen Studiofotografen, die viele Lichtquellen zur Beleuchtung ihrer Motive verwenden, gehören sogenannte Kompendien als sicherer Streulichtschutz zum Standardzubehör. Der beim Fotografieren aus der Hand, wegen der Größe häufig als unbequem empfundene Schutz vor Streulicht und Reflexen, sollte beim Filmen vom Stativ jedoch keinesfalls fehlen. Er sorgt für optimalen Kontrast und satte Farben.

Fernauslöser

In vielen Fällen kann es nützlich sein, eine Kameraposition zu wählen, die der Fotograf beim Filmen oder Fotografieren selbst nicht einnehmen kann oder darf. Dann erweist es sich als sinnvoll, wenn die Kamera auch über einen Fernauslöser bedient werden kann. Je nach Anspruch an Entfernung und Komfort bieten sich dafür Kabel- oder Funkfernauslöser an.

Fotonachrichten 11 / 2014

4 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden