Bildleiste

Scrapbooking - Die neue Liebe zu Photoalben

Aus der neuen Welt schwappt eine Mode nach Europa, die immer mehr Anhänger findet: Scrapbooking, die neue Art der Albengestaltung, die jetzt auch in Deutschland dem Umgang mit Bildern neue Impulse geben wird. Scrapbooking steht für individuell gestaltete Alben, die Geschichten erzählen, ob analog oder digital, ob in Farbe oder Schwarzweiß.

In den USA ist Scrapbooking bereits ein Riesenerfolg. Photos in Alben kleben ist zwar nichts Neues und gilt bei uns eher als etwas konservativ, in Amerika aber erlebt die Gestaltung von Photoalben eine echte Renaissance. Nicht in der schlichten Form, in der nur Bilder eingeklebt werden, sondern als individuelle Kunstwerke, bei denen die Photos verziert mit Rahmen, umgeben von kleinen Souvenirs und Texten eine persönliche Geschichte erzählen. Ein bißchen erinnert Scrapbooking an die Hochzeit der Poesiealben, die früher mit viel Liebe und Aufwand gestaltet wurden.

Die Bezeichnung Scrapbooking beruht auf dem englischen Wort scrap - Schnipsel. Die Scraps können alles Erdenkliche sein: von der Briefmarke über Sticker bis zu getrockneten Pflanzen und natürlich Photos. Aus der Idee, der Gestaltung von Alben Phantasie und Zeit zu widmen, ist in Amerika eine riesige Gemeinde an Scrapbookingfans entstanden. In eigenen Clubs wird gebastelt, gestaltet und werden neue Ideen ausgeknobelt; die schönsten Ergebnisse und interessante Tips werden in Fernsehsendungen und Magazinen vorgestellt; Internetcommunities und Blogs beschäftigen sich mit der Scrapbookgestaltung, Workshops machen Einsteiger mit Scrapbooking vertraut und Wettbewerbe zeichnen die gelungensten Ergebnisse aus.

Scrapbooker verwenden sehr viel Zeit und Mühe, das geeignete Album zu finden. Das schier grenzenlose Angebot reicht vom romantischen Album mit Samteinband, in dessen Mitte man das Titelbild plazieren kann, bis zu Versionen, die sich in der Mitte öffnen und bei denen sich die Bilder nach beiden Seiten ausklappen lassen. Nostalgische Materialien und Muster finden ebenso ihre Liebhaber wie verspielte Exemplare mit Schleifchen und Spitzen. Auch die Auswahl an Papieren ist grenzenlos: Blumen- und Graphikmuster, Notenhintergründe, Weihnachtsmotive mit Glitter.

Das Wesentliche, neben den Photographien, sind beim Scrapbooking die Accessoires wie Stoffe, Knöpfe, Bänder, Rahmen, Anhänger, Stempel, Klebebilder und -buchstaben. Kein Scrapbooker kommt ohne das richtige Werkzeug aus. Neben Album, Papieren und Scraps werden verschiedene Stifte, Schablonen und Schneidewerkzeuge benötigt. Während für den Anfänger eine Schere ausreichend ist, wird der Fortgeschrittene einen Papiertrimmer wählen. Zum Scrapbooking gehört auch das Beschriften der Seiten. Von der gestalteten Überschrift bis hin zu kleinen Texterläuterungen ist im Scrapbooking alles anzutreffen. Ob selbst geschrieben, mit Klebebuchstaben gesetzt oder am Computer gestaltet, entscheidet der persönliche Geschmack. Beliebt bei Scrapbookern ist auch die Verwendung von Nieten und Ösen - Eyelets genannt -, um die Scraps im Album zu befestigen. Um diese Arbeit zu erleichtern, werden spezielle Eyelet-Sets angeboten. Für Scrapbookingeinsteiger gibt es Komplettangebote, die neben einem Album auch Sticker und Werkzeug enthalten. Es gibt kein Bastelzubehör, das sich nicht zum Scrapbooking eignet.

In den USA ist vor kurzem eine Software für digitale Bilderkioske herausgekommen, die für Scrapbookingseiten unterschiedlichste Seitenlayouts und Schmuckrahmen zur Verfügung stellt. Die Seiten für Scrapbooks können natürlich auch komplett am eigenen Computer erstellt werden und über den Homeprinter oder als persönliches Photobuch über einen Anbieter zu Papier gebracht werden.

Anlässe für Scrapbooks finden sich immer. Zum einen, um den eigenen Erinnerungsbildern das Leben im Schuhkarton zu ersparen und mit ihnen Andenken für die Zukunft zu schaffen, zum anderen um Freunden und/oder der Familie mit einem individuell und aufwendig gestalteten Photoalbum eine Freude zu machen. Auch wenn Scrapbooking in Deutschland erst am Anfang steht, findet man in Internetshops, Schreibwaren- und Bastelgeschäften schon alles, was das Scrapbookerherz erfreut. Im Internet haben sich bereits schon Foren zum Ideentausch zusammengefunden, werden Workshops angeboten und besonders gelungene Scrapalben finden in Internetgalerien Bewunderer.
 

Fotografieren in der Praxis 07 / 2006

Bewerten 87

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Scrapbooking

"Scrapbooking"

Scrapbooking

"Scrapbooking"