Bildleiste

Fotoexpedition Botswana vom 27.09. bis zum 14.10.2009

Botswana ist ein ursprüngliches und wildreiches Land, vielerorts geprägt von endloser Weite und Einsamkeit. Ist man erst einmal tief vorgedrungen in die Wildgebiete, gibt es hier zumeist keinerlei Versorgung, aber Natur pur. Überall gilt der Grundsatz: „Take nothing but photos, leave nothing but footprints“ - „Nimm nichts mit außer Fotos, lass nichts zurück außer Fußspuren.“ Auf der Fotoreise durch Botswana werden die Teilnehmer im Chobe Nationalpark und im Moremi Game Reserve fotografieren und dort auch in Zelten übernachten. Der Chobe Nationalpark bedeckt eine Fläche von 11 000 qkm und hat mehr Wildreichtum zu bieten als jeder andere Ort in Botswana. Mit einer 70.000 Tiere zählenden Elefanten-Population gilt der Chobe Nationalpark, am Ufer des gleichnamigen Flusses gelegen, als weltweit größtes Refugium für die Dickhäuter. Am Fluss versammeln sich immer riesige Herden. Elefanten kommen manchmal in Gruppen von bis zu 500 Tieren zur Tränke und zählen damit zu den Hauptattraktionen des Parks. An den Ufern des Chobe bieten sich auch hervorragende Möglichkeiten zum Beobachten von Löwen, Kaffernbüffeln, Giraffen, Antilopen, Schakalen, Warzenschweinen, Hyänen, Krokodilen, Ottern, Zebras und vielen, vielen Vogelarten. Das Moremi Wildlife Reserve liegt im Nordosten des Okavango Deltas und ist zirka 4.900 qkm groß. Ein unglaublicher Tierreichtum ist zu beobachten. Die weiten Grasebenen an den Flussläufen bieten riesigen Zebra-, Antilopen- und Gnuherden Nahrung und erlauben eine vorzügliche Tierbeobachtung. In den Flussläufen tummeln sich Flusspferde und Krokodile - auch sind die meisten afrikanischen Raubtiere, sogar Wildhunde, hier im Delta anzutreffen. Der Okavango wird beschrieben als „ein Fluss, der niemals das Meer sieht“ - der Fluss verläuft in einem Gewirr von Sümpfen, Seen und Lagunen, bevor er in der Wüste versickert. Das ausgedehnte Feuchtbiotop des Okavango Deltas mit über 16.000 qkm ist für Afrikas Tiere ein wahres Schlaraffenland.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.inafrica.de.
 

Fotoseminare & Fotoreisen 02 / 2009

Bewerten 42

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden