Bildleiste

Fotosafaris und Wildlife Fotografieworkshops

Mit dem internationalen Wildlife Fotografen und Buchautor Uwe Skrzypczak in den Monaten Juli bis November 2011

Löwen, Gnus, Elefanten, Leoparden und Wildlife pur! Uwe Skrzypczak, internationaler Wildlife Fotograf, Buchautor und profunder Afrika-Kenner, leitet diese Workshops in Kenias schönsten Wildreservaten. Nairobi – Masai Mara – Ol Pjeta – Lake Nakuru – Samburu, 16 Tage Fotosafaris und Fotoworkshops in den schönsten Wildreservaten Kenias.

Alle Touren starten in Nairobi mit der längsten Tagesetappe zum Samburu National Reserve, der neben Löwen, Leoparden und Elefanten auch seltenere Tierarten wie Netzgiraffen und Giraffenantilopen (Gerenuks) beheimatet. Nach mehrtägigem Aufenthalt mit Wildtierbeobachtungen und Fotografieren geht es von dort weiter ins Hochland zum Mount Kenya und dem privaten Wildreservat Ol Pejeta mit seinen Spitzmaul-Nashörnern und einem unvergleichlichen Tieraufkommen. Nach zwei Übernachtungen fahren die Teilnehmer weiter zum Lake Nakuru National Park, bekannt für seine Flamingoscharen, aber auch für seine Leoparden und Breitmaul-Nashörner. Nach Ihrem Aufenthalt am Lake Nakuru führt die Reise weiter ins Massaigebiet – dem nördlichen Teil des Serengeti-Mara Ökosystems – die Masai Mara in Kenia. Die Masai Mara ist bekannt für die höchste Raubtierdichte in Ostafrika und deshalb besonders interessant für die Löwen- und Gepardenfotografie. Dort verbringen die Teilnehmer vier Tage mit Pirschfahrten und Fotografieren. Nach einer Frühpirsch und einem kräftigen Frühstück geht es am letzten Rundreisetag von dort zurück nach Nairobi. In Nairobi steht, je nach Abflugszeit, ein Tages- oder Übernachtungszimmer im Hotel für die Teilnehmer bereit.

Fotosafari für Anfänger und Enthusiasten – Reise 1:

Fotosafari für 8 -12 Teilnehmer
16 Tage Fotoreise Samburu, Ol Pejeta Conservancy, Lake Nakuru und Masai Mara.
Für Anfänger und Fotobegeisterte. Hier steht das Reise- und Urlaubserlebnis mit vielen schönen Tier- und Landschaftsaufnahmen im Vordergrund.

Workshop professionelle Wildlife Fotografie – Reise 2:

Professionellrs Fotoworkshop für 5 – 8 Teilnehmer
16 Tage, davon 14 Tage Rundreise Samburu, Ol Pejeta Conservancy, Lake Nakuru und Masai Mara. Für diese Reise sollten Sie sowohl über fotografische Grundkenntnisse als auch über ein Grundwissen über die digitale Bildbearbeitung verfügen. Hier arbeiten sie gemeinsam von Anfang an unter professionellen Aufnahmebedingungen.

Exklusiv-Workshop professionelle Wildlife-Fotografie – Reise 3:

Exklusiver professioneller Fotoworkshop für 1 – 2 Teilnehmer
16 Tage, davon 14 Tage Rundreise Samburu, Ol Pejeta Conservancy, Lake Nakuru und Masai Mara. Auf dieser Reise erhalten Sie ein intensives Einzeltraining, ob als Foto-Anfänger oder Semiprofi . Sie arbeiten gemeinsam mit Uwe Skrzypczak von Anfang an unter professionellen Aufnahmebedingungen. Die meisten Tage werden sie mit Kameras, Breakfast und Lunchpaketen vor Sonnenaufgang starten und bleiben, solange es die Öffnungszeiten der Parks zulassen, meist bis nach Sonnenuntergang in den Naturreservaten. Ein „learning by doing“-Programm mit der professionellen Hilfestellung von Uwe Skrzypczak.

Zeiträume:

Die Reisen finden in den Monaten Juli, August, September, Oktober und November 2011 statt. Alle Reisen werden von Uwe Skrzypczak begleitet. Sollte er durch Krankheit oder außerordentliche Umstände eine Reise nicht begleiten können, übernimmt der bekannte Naturfotograf Winfried Wisnieswski die fotografische Tourenbegleitung, damit die Reisen in jedem Fall stattfinden können.

Ablauf:

Auf den Touren fotografieren sie gemeinsam mit Uwe Skrzypczak, dabei erhalten Sie durch ihn Informationen, Hilfestellungen, Tipps und Tricks für bessere Fotos und zur Bildbearbeitung. Wenn Sie mit mehr als einem Fahrzeug unterwegs sind, wechselt er mehrfach am Tag das Auto, damit er allen Reiseteilnehmern gleichermaßen zur Verfügung stehen kann. Abends gibt es einen gemütlichen Umtrunk und Uwe Skrzypczak beantwortet gern die Fragen seiner Gäste und beurteilt auf Wunsch die Fotos des Tages. Ein festes Abendprogramm findet – schon allein wegen den langen und anstrengenden Tagestouren – darüber hinaus nicht statt.

Alle Reisen werden in Deutsch und (a little bit broken, but understandable) Englisch durchgeführt. Für französisch sprechende Reiseinteressenten können die Reisen im Dezember und Januar mit einem zusätzlich, französischem Wildlife Fotografen als Dolmetscher gegen Aufpreis durchgeführt werden.

Weiteres:

Nähere Einzelheiten und einen detaillierten Reiseverlauf inklusive der verschiedenen Termine und Kosten finden Sie unter Fotosafaris und Fotoworkshops.

Fotoseminare & Fotoreisen 03 / 2011

Bewerten 139

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden