Bildleiste

Kalahari

Den Wechsel von der Trocken- zur Regenzeit in der Kalahari mit ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt erleben: So lautet das Motto dieser naturfotografischen Reise, die von Stephan Tüngler mit seinen Partnern vom 4. bis 18.11.2009 beziehungsweise 17.11. bis 01.12.2009 in Südafrika organisiert wird. Diese exklusive Reise ist limitiert auf maximal 4 Personen und hat eine Dauer von 15 Tagen.

Sie fotografieren unter optimalen Bedingungen, denn nur maximal 2 Fotografen werden pro Fahrzeug eingeteilt. Sie sind unterwegs im größten Nationalpark des südlichen Afrikas. Der Kgalagadi Transfrontier Park ist ein Ökosystem, das mit 38.000 qm fast so groß ist wie der Krüger Nationalpark. Ein scheinbar unendliches Wildreservat, das mit seinen orangeroten Dünenketten und der speziell an diese Dornbusch- und Halbwüstenlandschaft angepasste Tierwelt einen besonderen Einblick in diesen faszinierenden Teil des afrikanischen Kontinents gibt. Die Populationen von Wüstenlöwen, Geparden, Leoparden und Schabrackenhyänen haben den Kgalagadi weltweit bekannt gemacht. Begegnungen mit vielen anderen kleineren Raubtieren, wie den Afrikanischen Wildkatzen, Löffelhunden, Kapfüchsen und Schabrackenschakalen sind auch keine Seltenheit.

Neben den gut angepassten Südafrikanischen Spießböcken ernährt der Lebensraum Kalahari Streifengnus, Springböcke, Elenantilopen, Kuhantilopen, die Großen Kudus, Kronenducker, Steinböckchen, Strauße und Giraffen. Von ungefähr 300 vorkommenden Vogelarten sind zirka 100 ganzjährig hier beheimatet. Die Kalahari hat ihren besonderen Reiz in den einzigartigen Lichtstimmungen, die Fotografen dort gerade morgens und abends vorfinden. Für perfektes Fotolicht kann also garantiert werden.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.inafrica.de.
 

Fotoseminare & Fotoreisen 03 / 2009

Bewerten 56

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden