Bildleiste

Drei in einem - Der neue Super CCD EXR-Sensor

Zum 10-jährigen Jubiläum der Finepix Digitalkameras hat Fujifilm den „Super CCD EXR“- Sensor auf der photokina 2008 vorgestellt. Ziel bei der Entwicklung dieses Sensors war es, eine exzellente Bildqualität zu erreichen. Eine hohe Bildqualität ist von verschiedenen Faktoren abhängig: Exzellente Photos bei wenig Licht erfordern eine hohe Lichtempfindlichkeit. Kontrastreiche Bilder benötigen einen weiten Dynamikumfang. Detailreiche Photos gelingen mit einer hohen Auflösung. Die Herausforderung für die Fujifilm Ingenieure war es, einen flexiblen Sensor zu entwickeln, der alle drei Kriterien optimal erfüllt und beinahe der Perfektion des menschlichen Auges Konkurrenz macht.

Das neue Highlight der Fujifilm Forschungsarbeit ist der „Super CCD EXR“. In den vergangenen Jahren hat Fujifilm mit dem „Super CCD HR“ (FINEPIX F50fd, F100fd) bei der Realisierung einer hohen Auflösung überzeugt. Hohe Lichtempfindlichkeit und weiter Dynamikumfang waren Stärken des „Super CCD SR“ (Finepix S3 Pro, S5 Pro). In Zukunft wird der Schwerpunkt darauf liegen, die Vorteile und Stärken der HR- und SR-Technologie in einem universellen Sensor zu verbinden.

Die Technologie des Super CCD EXR
Der Super CCD EXR hat drei wesentliche Veränderungen gegenüber vorherigen FUJIFILM Sensoren:

  1. Eine neue Anordnung des Farbfiltermosaiks
  2. Eine neue Methode des „Pixel Binning“
  3. Eine optimierte Signalverarbeitung

„Pixel Fusion Technology“ - Hohe Empfindlichkeit und geringes Rauschen
Eine Erhöhung der Empfindlichkeit durch weitere Signalverstärkung führt in der Regel zu stärkerem Rauschen. Die bisherigen Ansätze zur Minderung dieses Rauschens sorgten für verwaschene Bilder durch einen starken Verlust bei der Auflösungsqualität. Auf der anderen Seite kann ein Signal mit geringem Rauschen durch das sogenannte „Pixel Binning“, die Zusammenfassung der Ladung mehrerer Pixel, erreicht werden. Der herkömmliche Ansatz des Binning entlang der horizontalen und vertikalen Achse führt im Prinzip aber zu falschen Farben aufgrund der räumlichen Trennung von Pixeln gleicher Farbe. Weil dieses Phänomen dann aber wieder kaschiert und unterdrückt werden muss, ergibt sich eine erhebliche Verringerung der Schärfe.

Der neue Super CCD EXR dagegen kann mit seiner einzigartigen Filteranordnung und Pixelkombination nach dem „Close Incline Coupling“-Prinzip überzeugen. So wird durch die Kombination zweier benachbarter Pixel der gleichen Farbe die Generierung falscher Farben verhindert. Das Ergebnis: geringes Rauschen und exzellente Schärfe.

„Dual Capture Technology“ - Weiter Dynamikumfang
Der Super CCD EXR arbeitet mit einer flexiblen, hochpräzisen Belichtungssteuerung, um gleichzeitig zwei Bilder derselben Szene aufzunehmen: eines mit hoher Empfindlichkeit und eines mit niedriger Empfindlichkeit. Dann werden die beiden Bilder zusammengeführt, um ein Photo mit einem exzellenten, sehr weiten Dynamikbereich zu erstellen. Ähnlich wie beim Super CCD SR sorgt die „Dual Exposure Control“ dafür, dass sich hohe Bildqualität bei niedriger Empfindlichkeit und ausdrucksstarke Präsenz bei hoher Empfindlichkeit verbinden.

„Fine Capture Technology“ - Qualität durch höchste Auflösung
Durch die einzigartige Struktur des neuen Super CCD EXR werden sämtliche Pixel unter der neuen Farbfiltermatrix maximal ausgenutzt. In Verbindung mit der optimierten Signalverarbeitung des neuen RP-Prozessors wird ein Bild mit höchstmöglicher Auflösungsqualität erstellt. Der Super CCD EXR überzeugt bei der Darstellung von anspruchsvollen Motiven, wie zum Beispiel Landschafts- oder Architekturphotographie und feinen Details von Kleidung, Haaren oder Schmuck bei Porträtphotos.
 

Faszination Fototechnik 10 / 2008

Bewerten 96

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Super CCD EXR

"Super CCD EXR"
Quelle: Fujifilm

Super CCD EXR

"Super CCD EXR"
Quelle: Fujifilm