Bildleiste

Nikon: Patentanmeldung - Objektivkonstruktion

Eigentlich erstaunt es fast alle Fototechnik-Begeisterten jedes Mal wieder, wenn eine der großen Kamerafirmen mit einer Patentanmeldung innovative Neuheiten erwarten lässt. Schließlich möchte man meinen, dass das Spektrum an Möglichkeiten, das Fotografieren und Filmen besser und auch einfacher zu machen, nahezu ausgeschöpft ist. Mitnichten! Nikon hat in Japan eine Objektivkonstruktion zum Patent angemeldet, mit der sich nicht nur der Autofokus, sondern auch das Zoom mit Motorhilfe steuern lassen.

Das macht die Neuheit für Fotografen interessant, die ihre digitale Spiegelreflexkamera auch gerne zum Filmen nutzen möchten. Die Doppelfunktion, Fotografieren und Filmen mit einer Kamera, gewinnt zunehmend an Beliebtheit und wird beim Kauf eines neuen Modells bei den meisten Fotografen inzwischen vorausgesetzt. Nun soll der patentierte Zoom-Motor in digitalen Spiegelreflex- und Hybridkameras einen Komfort bieten, wie ihn Videokameras schon lange bieten. Für Fotos steht bei diesem Zoomobjektiv weiterhin die manuelle Verstellmöglichkeit zur Verfügung. Die Brennweitenveränderung kann also sowohl konventionell mit der Hand als auch durch einen elektromotorischen Antrieb, der eine gleichmäßige Brennweitenveränderung während des Filmens gewährleistet, geschehen.

Bisher gibt es allerdings nur die Patentanmeldung, ob Nikon die Technik für eigene neue Produktentwicklungen nutzen will, steht noch nicht fest.

Faszination Fototechnik 01 / 2011

Bewerten 83

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden